Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. Juli 2014 

Tieraufnahmen in nie gesehener Brillanz

04.11.2010 - (idw) Universität Konstanz

Universität Konstanz zeigt Sequenzen der aufwändigen Tierdokumentation Great Migrations Myriaden an Schmetterlingen stieben auf in die Höhe, ihre Flügel wölben sich in Zeitlupe über der tragenden Luftschicht. Eine Bisonherde trabt über die Steppe, und obwohl sich das Geschehen auf einem Fernsehbildschirm abspielt, ist der aufgewirbelte Staub beinahe zu riechen. In nie zuvor gesehener Bildbrillanz und HD-Detailschärfe filmte National Geographic in ihrer neuen Serie Great Migrations Das große Wunder der Tierwanderungen die Massenbewegung von Tierherden und -schwärmen rund um den Globus. Mit seiner Forschungsarbeit zu Tier-Migration und seiner wissenschaftlichen Expertise beteiligte sich Biologie-Professor Dr. Martin Wikelski der Universität Konstanz in beratender Funktion an den Dreharbeiten dieser bis dato aufwändigsten Tierdokumentation. Anlässlich des Starts der Serie in Deutschland zeigt Martin Wikelski ausgewählte Ausschnitte und Sequenzen der Dokumentation am Donnerstag, 11. November 2010, ab 19.30 Uhr im Raum R 511 der Universität Konstanz. Der Eintritt ist kostenlos, im Anschluss bietet sich die Möglichkeit der Diskussion mit Professor Wikelski über die Aufnahmen und ihre wissenschaftlichen Hintergründe.

Neue, hochauflösende Kameratechnologie und dreijährige Dreharbeiten haben es möglich gemacht, Tierwanderungen und -fortbewegungsarten zu Lande, zu Wasser und in der Luft in nie gesehener Detailfülle filmisch einzufangen. Ob Zebraherden oder Schmetterlingsschwärme, ob Quallenbänke oder Pinguinwanderungen: Great Migrations erzählt die Geschichte hinter den Massenbewegungen von Tierarten auf allen Kontinenten.

Martin Wikelski präsentiert an der Universität Konstanz Ausschnitte der Serie sowie Sequenzen aus dem Serien-Spezial The Science Behind, das die wissenschaftlichen Hintergründe der Dreharbeiten in den Mittelpunkt stellt. Die Aufnahmen zeigen unter anderem, wie Martin Wikelski weltweit zum ersten Mal einen Miniatursender an einem Schmetterling anbringt, um die Wanderung von Monarchfaltern zu verfolgen.

Die Serie Great Migrations Das große Wunder der Tierwanderungen wird in sechs Folgen ab Sonntag, 7. November, wöchentlich auf dem National Geographic Channel ausgestrahlt.

Kontakt:
Universität Konstanz
Kommunikation und Marketing
Telefon 07531 / 88-3603
E-Mail: kum@uni-konstanz.de

Prof. Dr. Martin Wikelski
Universität Konstanz
Ornithologie und Tierwanderungen
Universitätsstraße 10
78464 Konstanz
Telefon: 07732 / 1501-62
E-Mail: Martin.Wikelski@uni-konstanz.de

Leonore Apitz
Max-Planck-Institut für Ornithologie
Vogelwarte Radolfzell
Schlossallee 2
78315 Radolfzell
Telefon: 07732 / 1501-74
E-Mail: apitz@orn.mpg.de

http://www.uni-konstanz.de
uniprotokolle > Nachrichten > Tieraufnahmen in nie gesehener Brillanz
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/206274/">Tieraufnahmen in nie gesehener Brillanz </a>