Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Erfolgreiche Berufsausbildung in der Forschung: FZD-Azubi wiederum unter den Besten

04.11.2010 - (idw) Forschungszentrum Dresden - Rossendorf e.V.

Christian Frenzel, der seine Ausbildung im Forschungszentrum Dresden-Rossendorf (FZD) Anfang des Jahres erfolgreich abgeschlossen hat, wird am 08.11.2010 durch die sächsischen Industrie- und Handelskammern als bester sächsischer Jungfacharbeiter in seinem erlernten Beruf ausgezeichnet. Damit stellt das FZD im elften Jahr in Folge einen sachsenweit besten Azubi. Der 23jährige Physiklaborant wurde bereits am 23.09.2010 als einer der drei besten Azubis der Leibniz-Gemeinschaft mit dem erstmalig verliehenen Leibniz-Auszubildenden-Preis 2010 geehrt. Außerdem wurde er von der IHK Dresden für seine Leistungen auch als Bester Auszubildender in seinem Beruf ausgezeichnet. Er hat in der praktischen Prüfung 98, in der schriftlichen 94 von 100 möglichen Punkten erreicht. Mit diesem herausragenden Ergebnis erhält er nun schließlich auch noch den IHK-Titel Bester Sächsischer Jungfacharbeiter.

Die Ausbildung zum/zur Physiklaboranten/-in ist am FZD seit Jahren äußerst erfolgreich: So schaffte es im Jahr 2008 ein FZD-Azubi in diesem Beruf erstmals zum Bundesbesten. Dr. Christian Neelmeijer, der Ausbilder für die Physiklaboranten, beschreibt den Weg seiner ehrgeizigen Azubis: Abschluss mit Eins oder Zwei, nur dann gibt es Chancen für eine gute Arbeitsstelle. Ich freue mich sehr darüber, dass wir jetzt schon im dritten Jahr in Folge einen berufsbesten Physiklaboranten im FZD haben. Ihnen steht nach solch einer Leistung ein schöner Karriereweg in der Forschung oder auch in der Industrie bevor.

Christian Frenzel wurde vom FZD übernommen und ist in seinem Wunschberuf angekommen. Er arbeitet im Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung.

Weitere Informationen:
Prof. Peter Joehnk
Kaufmännischer Direktor des FZD
Tel.: +49 351 260 - 3384
E-Mail: p.joehnk@fzd.de

Christine Ufer
Ausbildungsbeauftragte des FZD
Tel.: +49 351 260 - 3024
E-Mail: ch.ufer@fzd.de

Pressekontakt:
Dr. Christine Bohnet
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Forschungszentrum Dresden-Rossendorf (FZD)
Bautzner Landstr. 400, 01328 Dresden
Tel.: + 49 351 260 - 2450 oder +49 160 969 288 56
presse@fzd.de

Das Forschungszentrum Dresden-Rossendorf (FZD) hat das Ziel, strategisch und langfristig ausgerichtete Spitzenforschung in politisch und gesellschaftlich relevanten Forschungsthemen wie Energie, Struktur der Materie, Gesundheit und Schlüsseltechnologien zu leisten. Folgende Fragestellungen stehen dabei im Mittelpunkt:
- Wie verhält sich Materie unter dem Einfluss hoher Felder und in kleinsten Dimensionen?
- Wie können Tumorerkrankungen frühzeitig erkannt und wirksam behandelt werden?
- Wie schützt man Mensch und Umwelt vor technischen Risiken?
Diese Fragestellungen werden in strategischen Kooperationen mit Forschungs- und Industriepartnern bearbeitet. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Betrieb von sechs einmaligen Großgeräten, die auch externen Nutzern zur Verfügung stehen.

Das FZD wird als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft von Bund und Land gefördert, verfügt über ein Budget von mehr als 70 Mio. Euro (2009) und beschäftigt rund 800 Personen. Anfang 2011 wird das FZD in die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren wechseln. Weitere Informationen: http://www.fzd.de
uniprotokolle > Nachrichten > Erfolgreiche Berufsausbildung in der Forschung: FZD-Azubi wiederum unter den Besten
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/206359/">Erfolgreiche Berufsausbildung in der Forschung: FZD-Azubi wiederum unter den Besten </a>