Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Für mehr Gleichheit in der Vielfalt

08.11.2010 - (idw) Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Die Universität Freiburg wurde für ihr Konzept der Chancengleichheit ausgezeichnet Kind und Karriere? Frauen in Führungspositionen? Männer in Elternzeit? Dafür und für weitere zentrale Gleichstellungsaspekte engagiert sich die Universität Freiburg. Am 4. November wurde sie als eine von 60 Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Verbänden für Chancengleichheit in ihrer Personalpolitik in Erfurt ausgezeichnet. Jetzt überreichte Eva Maria Roer, Vorsitzende des TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V., Eva Voß, Leiterin der Stabsstelle Gender and Diversity und Ellen Biesenbach, Leiterin des zentralen Familienservice, stellvertretend für die Universität das Prädikat TOTAL E-QUALITY.

Das Prädikat wird jährlich vergeben und gilt für die Dauer von drei Jahren. Die Jury lobte bei ihrer Begründung die Tatsache, dass das Thema Gleichstellung an der Universität Freiburg nicht nur als strategisches Element der universitären Struktur- und Entwicklungsplanung wirkt, sondern als Selbstverpflichtung verstanden wird. Besonders hob die Jury auch das Konzept Familienfreundliche Universität Freiburg hervor, das Familienfreundlichkeit in der akademischen Kultur verankern möchte.

Im Rahmen des Gleichstellungskonzepts 2008-2011 hatte das Rektorat die Zuständigkeit in diesem Arbeitsbereich neu strukturiert und die Stabsstelle Gender and Diversity eingerichtet. Diese Form der Professionalisierung und die konsequente strategische Steuerung von Vielfalt und Gleichstellung an der Universität Freiburg gehört zu den ersten in Deutschland und wird als Modellprojekt vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg unterstützt, sagt Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer, Rektor der Universität. Der neu eingeschlagene Weg, der Erfolge wie bei dem Professorinnenprogramm erst möglich machte, ist jetzt auch von der Jury des Total E-Quality-Vereins honoriert worden.

TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. wurde 1996 von Vertreterinnen und Vertretern großer deutscher Unternehmen mit Unterstützung der Bundesministerien für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gegründet. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf zu etablieren und nachhaltig zu verankern. Der Schwerpunkt liegt auf der Förderung von Frauen in Führungspositionen.

Kontakt:
Eva Voß
Stabsstelle Gender and Diversity
Tel.: 0761/203-9054
Fax: 0761/203-8866
E-Mail: voss@verwaltung.uni-freiburg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Für mehr Gleichheit in der Vielfalt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/206498/">Für mehr Gleichheit in der Vielfalt </a>