Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. August 2014 

EINLADUNG ZUM PRESSETERMIN

09.11.2010 - (idw) Universität Konstanz

Drei Blickwinkel auf die Kulturtechnik Telefonie

Pressetermin im Vorfeld der Eröffnung der Ausstellung Fernbeziehung. Vom Nutzen und Nachteil des Telefons für das Leben

Ein Telefon ist ein technisches Kommunikationsmittel, aber auch ein Modeobjekt. Es bringt Menschen aus der Ferne zusammen, doch es trägt auch gespensterhafte, körperlose Stimmen ins Haus. Das Telefon hat unser Verhalten und die Weise, wie wir kommunizieren, grundlegend verändert. Die Ausstellung Fernbeziehung. Vom Nutzen und Nachteil des Telefons für das Leben der Universität Konstanz versammelt 100 Jahre analoge Telefoniegeschichte in der Kundenhalle der Sparkasse Bodensee.

Die Veranstalter laden alle interessierten Medienvertreter zu einem Pressegespräch im Vorfeld der Ausstellungseröffnung sowie zur Vernissage ein. Der Pressetermin findet am Montag, 15. November 2010, um 18 Uhr im Raum 3.15 der Sparkasse Bodensee, Marktstätte 1, 78462 Konstanz statt. Die Vernissage beginnt an demselben Abend um 19 Uhr.

Die insgesamt fünfzehnmonatige Ausstellung Fernbeziehung wird präsentiert von der Sparkasse Bodensee. Unter Leitung des Kunst- und Medien-Professors Dr. Albert Kümmel-Schnur schufen Studierende des Studiengangs Literatur-Kunst-Medien und Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Mensch-Computer-Interaktion der Universität Konstanz in Kooperation mit dem Stuttgarter Architekturbüro jangled nerves eine dreiteilige Ausstellung, die Geschichte und Erscheinungsformen der analogen Telefonie in wechselnden Perspektiven beleuchtet. Das Herzstück bildet die umfassende fernmeldehistorische Sammlung des ehemaligen stellvertretenden Leiters der Telekom-Niederlassung Konstanz, Hans-Dieter Schmidt. Ein besonderer Akzent der Ausstellung liegt auf ihrer Vermittlungstechnik. Ein einzigartiger, experimenteller Multitouch-Tisch vergleichbar mit einem küchentischgroßen iPhone wird für den Besucher zukünftige Formen der Informationsvermittlung erlebbar machen.

Die Ausstellung Fernbeziehung ist eines der Leitprojekte der aus dem Jahr der Wissenschaft 2009 hervorgegangenen Kampagne grenzenlos denken.

Als Gesprächspartner des Pressetermins stehen zur Verfügung:

Werner Allgöwer, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bodensee
Horst Frank, Oberbürgermeister der Stadt Konstanz
Hans-Dieter Schmidt, Eigentümer der fernmeldehistorischen Sammlung
Prof. Dr. Thomas Hundt, Geschäftsführer jangled nerves
Prof. Dr. Albert Kümmel-Schnur, Universität Konstanz
Prof. Dr. Harald Reiterer, Universität Konstanz
Prof. Dr. Ulrich Rüdiger, Rektor der Universität Konstanz

Kontakt:
Universität Konstanz
Kommunikation und Marketing
Telefon 07531 / 88-3603
E-Mail: kum@uni-konstanz.de

Prof. Dr. Albert Kümmel-Schnur
Universität Konstanz
Digitale Medien/Digitale Kunst
Universitätsstraße 10
78464 Konstanz
Telefon: 07531 / 88-5101
E-Mail: Albert.Kuemmel-Schnur@uni-konstanz.de

Prof. Dr. Harald Reiterer
Universität Konstanz
Arbeitsgruppe Mensch-Computer-Interaktion
Universitätsstraße 10
78464 Konstanz
Telefon: 07531 / 88-3704
E-Mail: Harald.Reiterer@uni-konstanz.de

http://hci.uni-konstanz.de
uniprotokolle > Nachrichten > EINLADUNG ZUM PRESSETERMIN
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/206525/">EINLADUNG ZUM PRESSETERMIN </a>