Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. Juni 2019 

Babelsberger Medienpreise 2002: Jurys legten die Nominierungen fest

28.05.2002 - (idw) Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg

Am 23. und 24. Mai tagten in der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) "Konrad Wolf" drei hochkarätig besetzte Jurys, um aus den zahlreichen Einreichungen die Preisträger des Jahres 2001 der Babelsberger Medienpreise auszuwählen.

Die Babelsberger Medienpreise werden gestiftet von der Gesellschaft zur Wahrnehmung von Film- und Fernsehrechten (GWFF) München (Förderpreis für den besten Absolventenfilm im Bereich Spielfilm und Erich Kästner-Fernsehpreis für das beste deutschsprachige Kinder- und Jugendprogramm), und vom Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg (Förderpreis für den besten Absolventenfilm im Bereich Dokumentarfilm) und gemeinsam mit der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" vergeben.

Für die Auswahl des Förderpreises für den besten Absolventenfilm (Spielfilm) - dotiert mit 18.000 Euro - trafen sich Hans Weingartner (Regisseur, Preisträger 2001), Connie Walther (Regisseurin), Alfred Holighaus (Internationale Filmfestspiele Berlin), Sebastian Peterson (Filmemacher) und Prof. Angelika Mieth (Dramaturgin, HFF), um aus 24 Einreichungen von 7 Hochschulen die folgenden Nominierungen auszuwählen:

· KIKI & TIGER von Alain Gsponer (Filmakademie Baden-Württemberg)
· FENSTER MIT AUSSICHT von Vera Lalyko (Kunsthochschule für Medien Köln)
· AUF DEN SPUREN DER OPERATION MONDSTURM von Cornelius Meckseper (Filmakademie Baden-Württemberg)

Die Nominierungen für den Förderpreis für den besten Absolventenfilm (Dokumentarfilm) - ebenfalls dotiert mit 18.000 Euro - legten Rick Minnich (Regisseur, Preisträger 2001), Christiane Stark (ORB), Jeannette Eggert (Filmemacherin), Marion Kainz (Regisseurin, Grimme-Preisträgerin 2002) und Prof. Franz Ritschel (Kameramann, HFF) aus 8 Einreichungen von 6 Hochschulen wie folgt fest:

· DAS MÄDCHEN, DAS ZU SPÄT KAM von Justyna Feicht (FH Dortmund, Studienrichtung Kamera)
· SAND UND WASSER von Shaheen Dill-Riaz (HFF "Konrad Wolf")
· NICOLE UND JEAN von Juliette Cazanave (Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin)

Die Auswahl für den Erich Kästner-Fernsehpreis - dotiert mit 25.500 Euro - trafen Thomas Brückner (Autor), Marc-Andreas Bochert (Regisseur, Preisträger 2001), Margret Albers (Stifung Goldener Spatz), Dr. Maja Götz (Internationales Institut für das Jugend- und Bildungswesen) und Gastprof. Kris van Alphen (Trickfilmer, HFF) aus 31 Einreichungen von 13 Sendern bzw. Produzenten:

· RELÄXX: ECHTE FANS (Einreicher ORB, Sendeplatz ORB)
· ACHTERBAHN: FLACHSCHWIMMER (Einreicher Junifilm GmbH, Sendeplatz KiKa, ZDF)
· DIE ÜBERFLIEGER - TEIL 3 (Einreicher ZDF, Sendeplatz ZDF)

Die endgültigen Preisträger werden - wie immer - erst bei der feierlichen Preisverleihung am 21. Juni 2002 in der HFF bekannt gegeben.
uniprotokolle > Nachrichten > Babelsberger Medienpreise 2002: Jurys legten die Nominierungen fest

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/2066/">Babelsberger Medienpreise 2002: Jurys legten die Nominierungen fest </a>