Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 29. November 2014 

Fachbereich Wirtschaft der FH Mainz verabschiedet seine Absolventen mit einer akademischen Feier

16.11.2010 - (idw) Fachhochschule Mainz

Ist es angemessen einen Hochschulabschluss zu feiern? Diese Frage stellten sich die rund 800 Gäste der akademischen Abschlussfeier des Fachbereichs Wirtschaft der FH Mainz in der Mainzer Phönix-Halle erst gar nicht. Die Absolventinnen und Absolventen des Jahres 2009/10 zelebrierten mit ihren Kommilitonen, Partnern, Freunden, Familien und den Professoren ihren ersten oder bereits ihren zweiten Hochschulabschluss. Nach einer feierlichen Eröffnung durch den Präsidenten der Fachhochschule, Prof. Dr.-Ing. Gerhard Muth, und den Dekan des Fachbereichs, Prof. Dr. Ulrich Schüle, wurden die besten Abschlüsse mit einem Preis ausgezeichnet. Ein Protagonist des Bologna-Prozesses ist der Wirtschaftsjurist Jörg Staniczek, LL.M. Er machte als einer der Ersten den Bachelor-Abschluss und nun gehört er auch zu den ersten Absolventen des konsekutiven Vollzeit-Masters Wirtschaftsrecht. Jetzt will ich erst mal arbeiten und dann werde ich vielleicht auch noch promovieren, erzählt er. Mit einem Abschluss von 1,2 stehen ihm viele Türen offen.
Zu den Besten der Besten gehörte Diplom-Betriebswirtin Cindy Benzing. Die 28-Jährige schloss ihr berufsintegrierendes BWL-Studium mit einer glatten 1,0 ab. Für ihre herausragende Leistung wurde sie mit einem Notebook belohnt. Das kann ich sehr gut gebrauchen, freute sich Cindy Benzing, die als Personalreferentin bei einem Hanauer Unternehmen tätig ist. Dank Disziplin und viel Organisationgeschick schaffte sie den Spagat zwischen Studium, Beruf und Familie. Maurice, ihr achtjähriger Sohn, unterstützte sie auf seine Weise. Er ist in der Schule so gut, dass er eine Klasse übersprang, erzählt die stolze Mutter.
Es ist Tradition geworden, dass auf der Abschlussfeier weitere Preise vergeben werden. So auch dieses Jahr. Der mit 1200 Euro dotierte Georg-Forster-Preis des Fachbereichs Wirtschaft der FH Mainz ging an Christina von Böckmann, die sich in ihrer Abschlussarbeit mit dem Thema Green Buildings Nutzen der Rentabilität bei Büroneubauten für Investoren auseinandersetze. Der mit 500 Euro dotierter I.C.S.-Preis, gestiftet vom Netzwerk von Hochschule und Wirtschaft zur Förderung und Gewinnung hochqualifizierter Nachwuchskräfte wurde an die Bachelor-Absolventin Louisa Flocke verliehen. I.C.S.-Geschäftsführer Thomas Schauer lobte die großartige Leistungen der 23-Jährigen und betonte Deutschland braucht hervorragende junge Menschen, die nicht mit Scheuklappen durch Leben und Studium gehen.
Premiere feierten auch die Wirtschaftsinformatiker (awis) des Fachbereichs. Der erste Jahrgang der IT-Pioniere des dualen Bachelor-Studiengangs machte seinen Abschluss. Dies musste natürlich mit speziellen Urkunden und awis-T-Shirts gefeiert werden.
Es war eine sehr schöne Feier, so BWL-Absolventin Tina Schweikhard. Am besten fand die 26-Jährige die Band Change Agents, bestehend aus Professoren und Mitarbeitern des Fachbereichs. Mit ihrer Musik sorgte die Band so richtig für Stimmung.
Ist es nun angemessen einen Hochschulabschluss zu feiern? Ja, das ist es, denn es ist Ihr Tag betonte Prof. Dr. Ulrich Schüle, Dekan des Fachbereichs Wirtschaft. Es wäre unangemessen so zu feiern, als würden wir uns nie wieder sehen, führte der Dekan fort. Denn mit dem Konzept des lebenslangen Lernens bietet der Fachbereich Wirtschaft allen eine Rückkehr an die FH, sei es im Master-Studium oder auch in geplanten Weiterbildungsmodulen und Zertifikatslehrgängen. Und wie man(n)/frau dann einen akademischen Abschluss feiert, das haben die Absolventen schon jetzt gelernt.
uniprotokolle > Nachrichten > Fachbereich Wirtschaft der FH Mainz verabschiedet seine Absolventen mit einer akademischen Feier
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/207063/">Fachbereich Wirtschaft der FH Mainz verabschiedet seine Absolventen mit einer akademischen Feier </a>