Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. September 2014 

HoF-Publikation Hochschulkapazitäten historisch, juristisch, praktisch (=die hochschule 2/2010)

18.11.2010 - (idw) Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Das neue die hochschule-Heft widmet sich Hochschulkapazitätsfragen aus historischer, soziologischer, juristischer und ländervergleichender Sicht. Die Autorinnen und Autoren werfen einen Blick auf die bisherige Praxis und diskutieren die Entwicklung künftiger Modalitäten. Herausgegeben wird dieses Heft von Carsten Würmann und Karin Zimmermann. Ein besonders grausames Relikt der Bildungsexpansion sei sie, ein Stück Planwirtschaft, das es bis in die Gegenwart von Exzellenzinitiative und Bologna-Reform geschafft hat (DIE ZEIT Nr. 39 vom 20.09.2007). Die so kritisierte Kapazitätsverordnung (KapVO) und die Kapazitätsplanung nach Curricularnormwerten (CNW) waren in den 1970er Jahren eingeführt worden, um die Vergabe stark nachgefragter Studienplätze so zu organisieren und zu reglementieren, dass die Auswahl das grundgesetzlich gesicherte Teilhaberecht an beruflichen Lebenschancen ausreichend berücksichtigte. Heute gelten sie den einen als eine der letzten verbliebenen Möglichkeiten zu einer bundeseinheitlichen Bildungsplanung und als Garanten gleicher Lehr- und Lernverhältnisse, während sie für andere bürokratische Monstren darstellen, die den Wettbewerb zwischen den Hochschulen verhindern und somit selbst einen gravierenden Teil der aktuellen Probleme des bundesdeutschen Hochschulsystems ausmachen.
Die hochschulpolitische Kontroverse wirft ein Schlaglicht auf die derzeit verhandelten bzw. offenen Fragen zu Kapazitäten, Kapazitätsrecht und Kapazitätsermittlung. Davon bleibt auch die wissenschaftliche Beschäftigung mit Hochschulen nicht unberührt. Ob die Einführung neuer Hochschulsteuerungsmodelle, die Neugestaltung von Lehr- und Personalstrukturen, die Studiengangsakkreditierung oder die Umgestaltung des Studiensystems untersucht werden überall geht es um Fragen der Kapazitätsermittlung, um Normwerte und tatsächlichen Lehraufwand von Studiencurricula, um unterschiedliche Modi der Festsetzung von Zulassungszahlen u.v.m.

Der Schwerpunkt umfasst die folgenden Beiträge:
Carsten Würmann / Karin Zimmerman: Garantin egalitärer Bildungschancen oder fiese Formel? Die Kapazitätsverordnung in der Diskussion. Editorial
Karin Zimmermann: Kapazitätsrechtliche Grundlagen und alternative Regelungsmodelle im hochschulpolitischen Diskurs
Aylâ Neusel: Die Kapazitätsverordnung (KapVo) ein Kind ihrer Zeit. Perspektivenwechsel in der Hochschulpolitik 1970 1990 2000
Ulf Banscherus: Hochschulzulassung und Kapazitätsplanung in Westeuropa. Eine Bestandsaufnahme
Andreas Stich: KapVO al dente kann die Kapazitätsverordnung den Ansprüchen der Bologna Reform gerecht werden? Ein Werkstattbericht aus Nordrhein-Westfalen
Joachim D. Weber: Kapazitätsrecht. Quantität und Gleichheit versus Qualität und Wettbewerb
Peter Hauck-Scholz: Hochschulzulassung. Ein verfassungsrechtlicher und hochschulpolitischer Beitrag zur aktuellen Diskussion

Neben dem Themenschwerpunkt vereint die Rubrik Forum folgende Beiträge:
Stefan Lange: Effekte nationaler Evaluationssysteme für die universitäre Forschung. Können wir von angelsächsischen Beispielen lernen?
Simon Sieweke: Die Wirkungen der Exzellenzinitiative auf die deutsche Hochschullandschaft
Matthias Burs: Diskursiver Wandel und räumliche Bezüge in der deutschen Hochschulentwicklung
Albrecht Blümel / Katharina Kloke / Georg Krücken / Nicolai Netz: Restrukturierung statt Expansion. Entwicklungen im Bereich des nichtwissenschaftlichen Personals an deutschen Hochschulen
Stefanie Samida: Zukunft im Angesicht des Nichts? Die Situation des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland
Zudem werden relevante Publikationen im Bereich Hochschul-, Bildungs- und Wissenschaftsforschungen rezensiert und die regelmäßige Fortsetzung der Bibliografie zur Wissenschafts- und Hochschulgeschichte Ostdeutschlands seit 1945 veröffentlicht.

Die Zeitschrift erscheint zweimal im Jahr; das Einzelheft kostet 17,50 Euro, das Abonnement 34,- Euro (für PrivatabonnentInnen 19,- Euro).

Carsten Würmann / Karin Zimmermann (Hg.): Hochschulkapazitäten historisch, juristisch, praktisch (= die hochschule 2/2010). Institut für Hochschulforschung (HoF), Wittenberg 2010, 216 S. ISBN 978-3-937573-22-9. 17,50.


Bestellungen an:
Institut für Hochschulforschung (HoF)
Vertrieb "die hochschule"
Collegienstraße 62
06886 Wittenberg
E-Mail: institut@hof.uni-halle.de
Fax: 03491/466-255
Tel. 03491/466-254

Für inhaltliche Fragen wenden Sie sich an:
Karin Zimmermann (karin.zimmermann@hof.uni-halle.de; 03491 466 153)
Carsten Würmann (carsten.wuermann@hof.uni-halle.de; 03491 466 154) Weitere Informationen: http://www.die-hochschule.de http://www.hof.uni-halle.de
uniprotokolle > Nachrichten > HoF-Publikation Hochschulkapazitäten historisch, juristisch, praktisch (=die hochschule 2/2010)
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/207192/">HoF-Publikation Hochschulkapazitäten historisch, juristisch, praktisch (=die hochschule 2/2010) </a>