Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 17. Juni 2019 

Hochschule Hamm-Lippstadt kooperiert mit Fraunhofer-Gesellschaft

23.11.2010 - (idw) Hochschule Hamm-Lippstadt

Das Fraunhofer-Institut für angewandte Informationstechnik (FIT) und das im Aufbau befindliche "Institut für Nutzerzentrierte Informationssysteme" an der Hochschule Hamm-Lippstadt gehen eine Kooperation ein. Zwischen FIT und dem Hochschulinstitut sollen enge wissenschaftliche und personelle Verbindungen geschaffen werden, um Synergien bei der Akquise und Durchführung von Forschungsprojekten, Vermarktung von Forschungsergebnissen sowie bei der praxisnahen Ausbildung von Studierenden zu erzielen. Im Frühjahr 2010 konnte die Hochschule Hamm-Lippstadt Prof. Dr. Harald Mathis vom Fraunhofer-Institut für angewandte Informationstechnik (FIT) für eine Stiftungsprofessur im Bereich "Industrielle Informatik und Biosystemtechnik" gewinnen. Durch diesen Kontakt ist es der Hochschule nun gelungen, eine weiterführende Kooperation mit der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. zu vereinbaren. Die Fraunhofer-Gesellschaft zeigte sich überzeugt vom innovativen Konzept der Hochschule Hamm-Lippstadt und sieht auch aufgrund der vorhandenen bzw. geplanten Laborausstattung der Hochschule in einer Kooperation eine Win-Win-Situation gegeben.

Konkret ist die Zusammenarbeit zwischen FIT und dem "Institut für Nutzerzentrierte Informationssysteme" geplant, das sich an der Hochschule Hamm-Lippstadt derzeit im Aufbau befindet. Dieses Institut widmet sich der Lehre und Forschung unter anderem in den Bereichen Biomikrosystemtechnik, biomolekulare Systeme sowie Projekt- und Prozessmanagement. Neben der gemeinsamen Akquise und Durchführung von Forschungsprojekten sowie der Vermarktung von Forschungsergebnissen ist auch die spätere Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten durch FIT denkbar. Darüber hinaus wird eine gemeinsame Nutzung von Geräteausstattung und Infrastruktur vereinbart, um Ressourcen zu schonen und Forschung auf einem Spitzenniveau zu ermöglichen. Perspektivisch ist beispielsweise eine Nutzung des Rasterelektronenmikroskops der Hochschule durch FIT denkbar.

Die Professorinnen und Professoren der Hochschule Hamm-Lippstadt werden flexibel und bedarfsorientiert in die gemeinsamen Forschungsprojekte eingebunden. Dadurch kann eine große Bandbreite an Aufträgen durch regionale Unternehmen bedient werden. Einen Schwerpunkt in der Forschungsarbeit wird der Bereich Life Sciences bilden; dieses Geschäftsfeld von FIT wird unter anderem durch Prof. Dr. Mathis betreut, hier gibt es auch zahlreiche Anknüpfungspunkte zum Studiengang Biomedizinische Technologie an der Hochschule Hamm-Lippstadt, in dem Prof. Dr. Mathis in die Lehre eingebunden ist. Weitere Informationen: http://www.fit.fraunhofer.de - Internetauftritt des Fraunhofer-Instituts für angewandte Informationstechnik
uniprotokolle > Nachrichten > Hochschule Hamm-Lippstadt kooperiert mit Fraunhofer-Gesellschaft
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/207532/">Hochschule Hamm-Lippstadt kooperiert mit Fraunhofer-Gesellschaft </a>