Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. September 2014 

IVAM knüpft Kontakte in China: Nationale Mikrotechnik-Konferenz in Shanghai

26.11.2010 - (idw) IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Auf der ICMAN-Konferenz in Shanghai diskutieren in dieser Woche internationale Experten über kommerzielle Anwendungen der Mikrosystemtechnik. Auf der Konferenz erhalten wir einen guten Einblick in den Stand der Technik und in die Märkte in China. Wir werden das IVAM-Netzwerk vorstellen und wertvolle Kontakte zu chinesischen Akteuren knüpfen, erläutert Dr. Uwe Kleinkes, Geschäftsführer des IVAM-Fachverbands für Mikrotechnik. Der Wirtschaftspartner China wird nach den IVAM-Datenerhebungen für europäische Unternehmen der Mikro- und Nanotechnologie immer wichtiger und hat als Exportziel mit Japan zuletzt gleichgezogen. In Shanghai wird aktuell insbesondere das Internet der Dinge diskutiert. Drahtlose Sensornetzwerke werden bereits am internationalen Flughafen Pudong eingesetzt, um das Gelände zu überwachen. Das Shanghai Institute of Microsystem and Information Technology plant derzeit ein großes Forschungszentrum zu diesem Thema. China Telecom, Intel China und andere Unternehmen diskutieren auf der ICMAN über Applikation von Sensornetzwerken und Maschine-zu-Maschine-Interaktionen (M2M). Dies können z.B. Fernüberwachungssysteme oder das Smart Metering des Stromverbrauches sein. Neben einem systematischen Ausbau der FuE-Basis in allen relevanten Bereichen der Mikrosystemtechnik ist zudem insbesondere die Medizintechnik im Fokus der Chinesen. IVAM stellt auf der Konferenz aktuelle Technologie- und Markttrends aus Europa vor.
uniprotokolle > Nachrichten > IVAM knüpft Kontakte in China: Nationale Mikrotechnik-Konferenz in Shanghai
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/207831/">IVAM knüpft Kontakte in China: Nationale Mikrotechnik-Konferenz in Shanghai </a>