Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. April 2014 

TU Berlin: Symbol der engen Zusammenarbeit

06.12.2010 - (idw) Technische Universität Berlin

Rolls-Royce übergibt der TU Berlin ein Triebwerksexponat für die Lehre Am Ende seines mit Spannung erwarteten Queens-Lecture-Vortrages Clean Sky, Green Sky an der TU Berlin, hielt Professor Richard J. Parker, Direktor für Forschung und Technologie der Rolls-Royce-Gruppe, am Abend des 6. Dezember noch eine besondere Überraschung bereit. Nachdem er seine Vision von der umweltfreundlichen Triebwerkstechnologie der Zukunft dargelegt hatte, übergab er der TU Berlin das Schnittmodell eines echten Flugzeugtriebwerk, Modell BR715, als Dauerleihgabe. Das mehr als 2000 Kilogramm schwere und fast vier Meter lange Triebwerk im Foyer des TU-Hauptgebäudes stieß bei den Gästen des Vortrages bereits auf reges Interesse.

Wir bedanken uns sehr herzlich für diese Dauerleihgabe bei Rolls-Royce, so TU-Präsident Prof. Dr.-Ing.Jörg Steinbach. Sie ist einerseits sichtbares Symbol unserer vielfältigen forschungsbasierten Kooperationen mit dem Unternehmen, andererseits aber auch, insbesondere für unsere Studierenden und angehenden Ingenieurinnen und Ingenieure der Luft- und Raumfahrt, ein sehr anschauliches und einzigartiges Lehrmaterial.

Bei dem Triebwerk handelt es sich um das Schnittmodell BR715. Allein der sogenannte Fan, misst 1,47 Meter im Durchmesser. Das Triebwerk wurde entwickelt, montiert und getestet bei Rolls-Royce Deutschland in Dahlewitz bei Berlin als Antrieb für die Boeing 717 und wurde 1999 in Dienst gestellt. Die Triebwerke der BR700 Familie sind die ersten deutschen zivilen Strahltriebwerke mit internationaler Zulassung. Sie können auf mehr als zehn Millionen Betriebsstunden verweisen.

1.599 Zeichen

Fotomaterial zum Download
www.tu-berlin.de/?id=94473

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Prof. Dr.-Ing. Dieter Peitsch, Technische Universität Berlin, Institut für Luft- und Raumfahrt, Fachgebiet Flugzeugantriebe, Tel.: 030 / 314-22878, E-Mail: dieter.peitsch@tu-berlin.de

Die Medieninformation zum Download:
www.pressestelle.tu-berlin.de/medieninformationen/

EIN-Blick für Journalisten Serviceangebot der TU Berlin für Medienvertreter:
Forschungsgeschichten, Expertendienst, Ideenpool, Fotogalerien unter:
www.pressestelle.tu-berlin.de/?id=4608 Weitere Informationen: http://www.pressestelle.tu-berlin.de/?id=4608 http://www.pressestelle.tu-berlin.de/medieninformationen/ http://www.tu-berlin.de/?id=94473
uniprotokolle > Nachrichten > TU Berlin: Symbol der engen Zusammenarbeit
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/208398/">TU Berlin: Symbol der engen Zusammenarbeit </a>