Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

E-Journal zu Transkulturellen Studien

14.12.2010 - (idw) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Aktuelle Beiträge aus den Transkulturellen Studien präsentiert eine neue wissenschaftliche Zeitschrift, die der Exzellenzcluster Asien und Europa im globalen Kontext der Universität Heidelberg künftig in elektronischer Form herausgibt. Die englischsprachige Publikation Transcultural Studies erscheint zweimal pro Jahr als E-Journal im Internet. Einer der Autoren der ersten Ausgabe ist Arjun Appadurai, der die zum Teil beunruhigenden Aspekte globaler Interaktionen, zum Beispiel auf den Finanzmärkten, analysiert. Der heute an der New York University lehrende und aus Indien stammende Ethnologe ist international durch seine Arbeiten und Artikel zu Globalisierungsprozessen hervorgetreten. Pressemitteilung
Heidelberg, 14. Dezember 2010

E-Journal zu Transkulturellen Studien
Exzellenzcluster Asien und Europa startet neue elektronische Zeitschrift

Aktuelle Beiträge aus den Transkulturellen Studien präsentiert eine neue wissenschaftliche Zeitschrift, die der Exzellenzcluster Asien und Europa im globalen Kontext der Universität Heidelberg künftig in elektronischer Form herausgibt. Die englischsprachige Publikation Transcultural Studies erscheint zweimal pro Jahr als E-Journal im Internet. Einer der Autoren der ersten Ausgabe ist Arjun Appadurai, der die zum Teil beunruhigenden Aspekte globaler Interaktionen, zum Beispiel auf den Finanzmärkten, analysiert. Der heute an der New York University lehrende und aus Indien stammende Ethnologe ist international durch seine Arbeiten und Artikel zu Globalisierungsprozessen hervorgetreten.

In den vergangenen 200 Jahren sind Austauschprozesse zwischen Kulturen in ihrem Ausmaß, ihrer Geschwindigkeit und ihrer Vielfalt rasant angestiegen. Anliegen unseres neuen E-Journals ist, diese globalen Entwicklungen aufzugreifen, sagt der Herausgeber der Publikation und Co-Direktor des Exzellenzclusters, Prof. Dr. Rudolf G. Wagner. Sämtliche Texte unterliegen einem anonymen, doppelten Bewertungsverfahren, das die Qualität der Beiträge sichert. Neben dem Artikel von Arjun Appadurai enthält das E-Journal zwei Arbeiten aus einer Themenreihe, die sich mit den Herausforderungen, eine globale Geschichte der modernen Kunst zu schreiben, auseinandersetzt. Außerdem gibt es eine Studie zur Rolle Japans in der Herausbildung des Völkerrechtsbegriffs der Neutralität.

Technisch betreut wird dieses Projekt von der Universitätsbibliothek Heidelberg, die die Open-Source-Software Open Journal System bereitstellt und damit den Angehörigen der Universität Heidelberg die Möglichkeit zur Publikation wissenschaftlicher Online-Zeitschriften ermöglicht. Das E-Journal Transcultural Studies wird am Donnerstag, 16. Dezember 2010, öffentlich von Prof. Wagner vorgestellt. Die Veranstaltung findet im Karl Jaspers Zentrum für Transkulturelle Forschung, Voßstraße 2, Gebäude 4400, statt und beginnt um 18 Uhr. Nach der Vorstellung wird die neue elektronische Publikation im Internet unter der Adresse http://www.transculturalstudies.org abrufbar sein.

Kontakt:
Dr. Alexander Häntzschel
Exzellenzcluster Asien und Europa im globalen Kontext
Telefon (06221) 54-4008
haentzschel@asia-europe.uni-heidelberg.de

Kommunikation und Marketing
Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de
uniprotokolle > Nachrichten > E-Journal zu Transkulturellen Studien
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/208831/">E-Journal zu Transkulturellen Studien </a>