Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Das Ich im Anderen: Stiftung Mercator eröffnet Ausstellung zeitgenössischer chinesischer Kunst

04.01.2011 - (idw) Stiftung Mercator

Neujahrsempfang der Stiftung zu deutsch-chinesischen Beziehungen am 13. Januar 2011 um 11 Uhr

Chinas Beziehung zum Westen steht im Fokus des zweiten Neujahrempfangs der Stiftung Mercator. Der chinesische Philosoph Tu Weiming und der deutsche Sinologe Michael Lackner sprechen über die deutsch-chinesischen Beziehungen und deren Fortschritt, Stillstand oder Rückschritt. Gleichzeitig eröffnet die Stiftung Mercator an diesem Tag die Ausstellung Das Ich im Anderen und präsentiert Werke zeitgenössischer chinesischer Kunst. Die kuratorische Leitung liegt bei der Pekinger Galeristin Tian Yuan in Zusammenarbeit mit dem Berliner Galeristen Alexander Ochs. Sowohl die Galeristen als auch zwei chinesische Künstler stehen für Interviews zur Verfügung.

Die Stiftung Mercator möchte das Jahr 2011 nutzen, um eine Brücke zwischen Deutschland und China zu schlagen. Wir möchten die Kulturen miteinander ins Gespräch bringen, Vorurteile abbauen und uns für ein gegenseitiges Verständnis einsetzen, so Bernhard Lorentz, Geschäftsführer der Stiftung Mercator. So schaffe die Ausstellung interkulturelle Begegnungen über das Medium der Kunst. Ziel sei es, das Andere so zu lesen, dass es nicht mehr fremd bleiben muss.

Wir laden Sie herzlich zum Neujahrsempfang ein:

Neujahrsempfang der Stiftung Mercator
Donnerstag, 13. Januar 2010, 11 Uhr
Huyssenallee 46, 45128 Essen

Das Programm erhalten Sie anbei. Erwartet werden mehr als 150 Gäste, darunter u.a. der Vorsitzende des Wissenschaftsrats, Peter Strohschneider, der Vorsitzende der nordrhein-westfälischen Akademie der Wissenschaften, Hans Hatt, und der Intendant des Schauspielhaus Bochum, Anselm Weber, sowie zahlreiche weitere Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Eine Presse-Akkreditierung ist notwendig: Die Veranstaltung ist nicht öffentlich. Bitte teilen Sie uns bis zum 10. Januar 2011 per E-Mail an presse@stiftung-mercator.de oder per Telefon 0201-24522-53 mit, ob Sie teilnehmen werden.

Bildmaterial: Es stehen Werke aus der Ausstellung als Pressefotos zur Verfügung. Bitte melden Sie sich bei Interesse bei Marisa Klasen, 0201-245 22 53, klasen@stiftung-mercator.de

Ausstellung: Die Ausstellung Das Ich im Anderen kann ab dem 14. Januar bis zum 30. Juni 2011 werktags in der Zeit von 10 bis 17 Uhr in der Huyssenallee 46 in Essen kostenlos besucht werden. Bei Gruppenbesuchen ab vier Personen wird um vorherige Anmeldung unter 0201 245 22 20 gebeten.

Programm:
11.15 Uhr Begrüßung: Bernhard Lorentz, Geschäftsführer Stiftung Mercator

11.20 Uhr Einführung: Frank Sieren, China-Korrespondent von Die ZEIT

Gespräch zwischen Tu Weiming und Michael Lackner
Moderation: Frank Sieren

12.20 Uhr Informationen zur Ausstellung Das Ich im Anderen: Tian Yuan und Alexander Ochs, Kuratoren

12.30 Uhr Ausstellungseröffnung: Bernhard Lorentz, Geschäftsführer Stiftung Mercator

12.35 Uhr Get together, Flying-Buffet

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:

Marisa Klasen
Kommunikationsmanagerin
Stiftung Mercator
Tel.: 0201-24522-53
klasen@stiftung-mercator.de Weitere Informationen: http://www.stiftung-mercator.de/das_ich http://www.facebook.com/StiftungMercator
uniprotokolle > Nachrichten > Das Ich im Anderen: Stiftung Mercator eröffnet Ausstellung zeitgenössischer chinesischer Kunst
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/209380/">Das Ich im Anderen: Stiftung Mercator eröffnet Ausstellung zeitgenössischer chinesischer Kunst </a>