Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

Symposion über Christian Palmer und die Praktische Theologie

13.01.2011 - (idw) Eberhard Karls Universität Tübingen

200. Geburtstag des bedeutenden Theologen der Universität Tübingen Am Freitag, dem 21. Januar 2011, und Samstag, dem 22. Januar 2011, veranstaltet die Evangelisch-Theologische Fakultät, Fachbereich Praktische Theologie, der Universität Tübingen ab 15 Uhr ein Symposion zum Thema Christian Palmer und die Praktische Theologie. Die Veranstaltung findet im Seminarraum 10 und im Hörsaal des Theologicums statt. Anlässlich des 200. Geburtstags des Theologen Palmer werden drei Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit thematisiert: Religion und Beruf", Kunst und Kommunikation und Bildung und Erziehung.
Um 20.15 Uhr wird Martin Schaller von der Universität Marburg einen öffentlichen Abendvortrag zum Thema Die Lüste der Augen. Pietismus, Leib, Sinnlichkeit, Kunst halten. Alle Interessenten sind hierzu herzlich eingeladen. In diesem Rahmen werden auch drei Klaviertrios aus dem kompositorischen Werk Palmers in Tübingen uraufgeführt.

Christian Palmer (1811-1875) war Praktischer Theologe, der seit 1852 an der Tübinger Universität lehrte. Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter der Religionspädagogik. Zudem zeichnete ihn aus, dass er nicht nur zu den unterschiedlichen Disziplinen der Praktischen Theologie, besonders der Homiletik, der Katechetik und der Pastoraltheologie wesentliche monographische Beiträge geleistet hat. Er hat auch Zusammenhänge und Überschneidungen zwischen den verschiedenen Handlungsfeldern zu einer Wissenschaft vom kirchlichen Leben herausgearbeitet. Der Theologe Theodor Schott (1835-1899), Mitarbeiter der Allgemeinen Deutschen Biografie, nannte ihn einen schwäbischen Vermittlungstheologen im besten Sinne des Wortes. Christians Palmers Werk und Leben verbanden Theorie und Praxis, Theologie und Wissenschaften, Universität und Stadt, Kirche und Kunst, Christentum und allgemeine Kultur.
Palmer stand auch in engem Kontakt zum schwäbischen Dichterkreis. 1857/58 war er Rektor der Universität Tübingen und er wurde 1870 in den Stuttgarter Landtag gewählt.
Das Symposion soll die überragende Bedeutung Christian Palmers im gesellschafts-, religions- und kulturgeschichtlichen Kontext seiner Zeit in Erinnerung bringen.

Programm des Symposions unter:
http://www.ev-theologie.uni-tuebingen.de

Kontakt:
Prof. Dr. Birgit Weyel
Universität Tübingen
Evangelisch-Theologische Fakultät
Fachbereich Praktische Theologie
Liebermeisterstr. 12 · 72076 Tübingen
Telefon: +49 7071 2977485
Telefax +49 7071 294384
http://birgit.weyel[at]uni-tuebingen.de



Universität Tübingen
Hochschulkommunikation
Leiterin Myriam Hönig

Abteilung Presse, Forschungsberichterstattung, Information
Michael Seifert
Telefon +49 7071 29-76789
Telefax +49 7071 29-5566
http://Michael.seifert[at]uni-tuebingen.de
http://www.uni-tuebingen.de/aktuelles
uniprotokolle > Nachrichten > Symposion über Christian Palmer und die Praktische Theologie
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/209775/">Symposion über Christian Palmer und die Praktische Theologie </a>