Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 20. November 2014 

Saar-Universität zweimal in der Endrunde der Deutschen Hochschulmeisterschaft

24.01.2011 - (idw) Universität des Saarlandes

Das Badminton- und das Tischtennis-Team der Saar-Uni ziehen in die Finalrunde der Deutschen Hochschulmeisterschaft 2011 ein. Dabei werden im Sommersemester jeweils die vier besten Hochschul-Mannschaften Deutschlands gegeneinander antreten. Beide Teams gingen in der vergangenen Woche als Gruppensieger aus den Spielen der Zwischenrunde, die in Karlsruhe und in Saarbrücken stattfanden, hervor. Die Badminton-Spielerinnen und -Spieler der Saar-Uni trafen in der vergangenen Woche in Karlsruhe auf die dort heimische Wettkampfgemeinschaft. Da das Augsburger Team verletzungsbedingt abgesagt hatte, blieb es in diesem Jahr bei nur einer Zwischenrundenbegegnung der Gruppe C. Das Saarbrücker Team um die zwei Neulinge Linda Reuther und Jonas Geigenberger sowie Kristina Kreibich, Hannes Käsebauer, Mathieu Pohl und Mats Hukriede konnte seinen hohen Erwartungen standhalten und ging in sechs von acht Partien als Sieger vom Platz. Die Spieler mussten sich nur in einem Damen- und in einem Herreneinzel den Baden-Württembergern geschlagen geben und beendeten somit als Gruppensieger die Zwischenrunde.

Deutlich mehr zu kämpfen hatten die Tischtennis-Spieler am 20. Januar 2011. Für die Austragung der Zwischenrunde waren die Wettkampfgemeinschaften aus Freiburg und Karlsruhe ins Saarland gereist, um den Kampf um den Einzug ins Finalturnier der vier besten Mannschaften Deutschlands aufzunehmen. Das Karlsruher Team war durch die zwei Profispieler Geir Erlanden (langjährige Nummer Eins Norwegens) und Nico Christ (schlug kürzlich Tischtennislegende Jan-Ove Waldner) gut besetzt und favorisiert. Daher hatte der Saarbrücker Team-Kapitän Leo Stynen dem Aufeinandertreffen mit der Mannschaft aus Karlsruhe schon im Vorhinein großen Respekt entgegen gebracht: Sollten wirklich beide Spieler antreten, sieht es eher schlecht aus für uns. Schlecht, aber nicht hoffnungslos, wie sich herausstellte. Denn auch das Saar-Uni-Team um Stephan Pache (ehemaliger Südwestmeister), Dennis Dickhart (amtierender Südwestmeister), Leo Stynen (Regionalligist TV Limbach) und Daniel Scholer (ATSV Saarbrücken) war in hervorragender Form und hatte nicht vor, die Punkte kampflos an die Baden-Württemberger abzugeben. Somit wurde die erste Begegnung gleich zur kräfteraubendsten und auch spannendsten des gesamten Qualifikationsturniers. Saarbrücken und Karlsruhe boten sich heiß umkämpfte Spiele, aufregende Ballwechsel, und am Ende stand ein leistungsgerechtes 5:5 Unentschieden auf der Anzeigetafel.

Bei der zweiten Begegnung konnte Saarbücken in der Rolle des stillen Beobachters noch einmal Kräfte sammeln, bevor es gegen den Bronzemedaillengewinner des Vorjahres Freiburg an den Start ging. Die Freiburger mussten sich währenddessen noch in ihrem ersten Spiel gegen das Team aus Karlsruhe beweisen. Die "Starbesetzung um Erlanden und Christ gab sich keine Blöße und machte mit 6:1 kurzen Prozess mit ihren Freiburger Kontrahenten. Somit war vor der abschließenden Begegnung klar, dass nur ein noch deutlicherer Saarbrücker Sieg für den Einzug in die Finalrunde reichen würde. Das Saar-Quartett spielte daher von Beginn an hoch konzentriert. Die Freiburger kamen wie zuvor gegen Karlsruhe nie richtig ins Spiel und wurden am Ende mit 6:0 nach Hause geschickt. Damit hatte das Saarbrücker Team die Leistung der Karlsruher noch getoppt und rutschte auf Platz eins, was vor Beginn dieser Runde sicher niemand erwartet hätte.

Beide Teams der Uni des Saarlandes ziehen nun in die Finalrunde ein. Der Deutsche Hochschulmeister im Badminton wird im Juni im thüringischen Ilmenau ausgetragen. An welchem Austragungsort sich das Tischtennis-Team den drei weiteren Gruppensiegern stellen wird, steht noch nicht fest. Für beide Mannschaften bedeutet die Teilnahme, dem Traum einer möglichen Qualifikation zur Studierenden-Europameisterschaft näher zu kommen.


Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Rolf Schlicher
Leiter des Hochschulsportzentrums
Tel.: 0681/302 57571
E-Mail: rolf.schlicher@mx.uni-saarland.de
Internet: http://www.uni-saarland.de/hochschulsport
uniprotokolle > Nachrichten > Saar-Universität zweimal in der Endrunde der Deutschen Hochschulmeisterschaft
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/210298/">Saar-Universität zweimal in der Endrunde der Deutschen Hochschulmeisterschaft </a>