Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. August 2014 

Verstärkung für die "Freiburger Schule"

04.02.2011 - (idw) Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Baden-Badener Unternehmergespräche finanzieren mit
4,5 Millionen Euro eine Professur für Ordnungs- und
Wettbewerbspolitik an der Universität Freiburg Der Rektor der Universität Freiburg, Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer, und Ehrensenator Horst Weitzmann haben eine Vereinbarung zur Einrichtung einer neuen, mit 4,5 Millionen Euro finanzierten Stiftungsprofessur unterzeichnet. An dem Termin am Donnerstag, 3. Februar 2011, nahmen auch der Dekan der Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaftlichen Fakultät, Prof. Dr. Dieter K. Tscheulin, sowie Prof. Dr. Lars Feld, der vor wenigen Tagen in den Rat der Wirtschaftsweisen berufen wurde, teil.

Die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg pflegte schon immer intensive Beziehungen zu den Baden-Badener Unternehmergesprächen durch den Universitätsratsvorsitzenden, Ehrensenator Dr. h. c. Dipl. Ing. Horst Weitzmann, der dort den Vorstandsvorsitz seit 2000 innehatte.

Angeregt durch den Vortrag des New Yorker Historikers Prof. Dr. Volker R. Berghahn zur Eröffnung des Akademischen Jahres 2009/2010 mit dem Thema Ludwig Erhard, die Freiburger Schule und das Amerikanische Jahrhundert sowie die Berufung von Lars Feld zum Professor der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät und zum Direktor des Walter-Eucken-Instituts entschieden sich die Baden-Badener Unternehmergespräche zur Einrichtung einer Wilfried-Guth-Stiftungsprofessur an der Albert-Ludwigs-Universität. Mit ihr ehren die Baden-Badener Unternehmergespräche ihren langjährigen Vorsitzenden
Dr. Wilfried Guth (ein Neffe Ludwig Erhards).

Die Stiftungsprofessur dient der Gewinnung eines herausragenden Wissenschaftlers oder einer herausragenden Wissenschaftlerin in der Tradition von Walter Eucken und Robert Liefmann, die die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Grundlagen eines Gestaltungsrahmens für eine freiheitliche Gesellschaftsordnung in der Tradition der Freiburger Schule der Wirtschaftswissenschaften zeitgemäß fortentwickelt.

Mit dem Stiftungslehrstuhl soll eine strategische Fortentwicklung sowie eine erhebliche Intensivierung des ordnungs- und wettbewerbspolitischen Schwerpunkts in Forschung und Lehre an der Universität Freiburg erreicht werden. Weitere Informationen: http://www.pr.uni-freiburg.de/pm/2011/pm.2011-02-04.28
uniprotokolle > Nachrichten > Verstärkung für die "Freiburger Schule"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/211031/">Verstärkung für die "Freiburger Schule" </a>