Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. September 2014 

Neue Impulse für ein nachhaltiges Küstenmanagement in Asien

12.08.2003 - (idw) Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT)

Küstenregionen und Flussmündungen sind bevorzugte Siedlungsgebiete des Menschen. Man schätzt, dass sich in den nächsten 50 Jahren rund 80% der Weltbevölkerung dort niederlassen werden. Meere und Flüsse bieten große Vorteile als Transportwege, Nahrungs- und Wasserspender. Insbesondere in den Ländern der Tropen leben die Menschen von den Ressourcen der Küsten. Diese säumen oft besonders artenreiche und schützenswerte Ökosysteme wie Korallenriffe und Mangroven.
Natürliche Umweltveränderungen, doch insbesondere menschliche Aktivitäten wie Abholzung, Landwirtschaft mit Düngemittel- und Pestizideinsatz, Abfallentsorgung und die Anlage von Aquakulturen bedrohen zunehmend die Wasserqualität, Tier- und Pflanzenwelt dieser Küstengebiete. Dadurch ist auch die Lebensgrundlage der Menschen gefährdet. Zu den Regionen, die weltweit am stärksten betroffen sind, gehören die Monsunländer Süd- und Südostasiens. Hier sind Maßnahmen dringend notwendig, die eine nachhaltige Entwicklung der Küstenzonen gewährleisten und die Bedürfnisse der Menschen sowie der Ökosysteme berücksichtigen.
Einen Beitrag hierzu leistet ein Workshop, den federführend das Zentrum für Marine Tropenökologie mit Unterstützung durch das Internationale Büro des BMBF in Bremen organisiert. Wissenschaftler aus Indien, Sri Lanka, Malaysia, Indonesien und Thailand treffen in der Woche vom 11. bis zum 15.8. mit Vertretern europäischer Forschungseinrichtungen zusammen, um gemeinsame Ziele zu formulieren und den Grundstein für ein Forschungsnetzwerk zu legen. In Partnerschaftsprojekten sollen u.a. Daten über Landnutzung, Wasserqualität und Artenreichtum erhoben werden und Modelle über ökologische Prozesse entstehen. Sie werden die Grundlage für Empfehlungen bilden, die auf eine natur- und menschengerechtere Entwicklung der Küstengebiete hinzielen.

Kontakt:

Zentrum für Marine Tropenökologie

Dr. Susanne Eickhoff, Kontaktstelle
Tel: 0421 / 23800-37, Fax: 0421 / 23800-30, e-Mail: susanne.eickhoff@zmt-bremen.de

Dr. Tim Jennerjahn
Tel: 0421 / 23800-44, , Fax: 0421 / 23800-30, e-Mail: tim.jennerjahn@zmt-bremen.de
uniprotokolle > Nachrichten > Neue Impulse für ein nachhaltiges Küstenmanagement in Asien

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/21252/">Neue Impulse für ein nachhaltiges Küstenmanagement in Asien </a>