Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 29. Juli 2014 

Debatte mit Schlagseite Nachhaltigkeitsdefizite bei Bio-Kraftstoffen stärker thematisieren

08.03.2011 - (idw) Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland e.V.

Der Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin (VBIO e. V.) fordert, in der Diskussion um den Biosprit E10 Nachhaltigkeitsaspekten größere Aufmerksamkeit zu widmen. Wesentliche Rückkoppelungseffekte auf die Landnutzung, die biologische Vielfalt und auf das Klima wurden bei der Gesetzgebung nicht ausreichend bedacht und wissenschaftlich fundierte Warnungen ignoriert. Um die Nachhaltigkeit von Bio-Kraftstoffen zu gewährleisten, wurde die Biokraftstoff-Nachhaltigkeitsverordnung erlassen. Diese legt fest, dass die betreffende Biomasse nicht auf Flächen mit hohem Naturschutzwert, wie etwa Wälder, Feuchtgebiete, Moore angebaut werden darf. Einen Schutz vor indirekten Änderungen der Landnutzung bietet die Verordnung allerdings nicht. Diese aber können von entscheidender Bedeutung für die biologische Vielfalt, die Böden sowie die Klimaentwicklung sein und zu einer Gefährdung der Ernährungssicherheit führen.
Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung für Globale Umweltfragen (WBGU) hat daher bereits 2008 in seinem Gutachten Welt im Wandel Zukunftsfähige Bioenergie und nachhaltige Landnutzung ein sofortiges Einfrieren mit nachfolgendem Abbau der Beimischungsquoten gefordert.
Der WBGU zeigt in seinem Gutachten auch präzise den noch bestehenden Forschungsbedarf im Bereich Biokraftstoffe auf. Von den Verbesserung der wissenschaftlichen Grundlagen zur globalen Landnutzung, über die Biodiversitätsforschung bis hin zur Erforschung der dritten Generation von Bio-Kraftstoffen Die Biowissenschaften können wichtige Beiträge zur Lösung der Energiefrage leisten, so Prof. Diethard Tautz, Präsident des VBIO. Voraussetzung ist jedoch, dass die aktuelle Debatte sich wieder der tatsächlichen Herausforderung stellt: Der Nachhaltigkeit unseres Handelns.

Ihre Ansprechpartnerin: Dr. Kerstin Elbing, Wissenschaft & Gesellschaft, Tel. 030-27891916, elbing@vbio.de
uniprotokolle > Nachrichten > Debatte mit Schlagseite Nachhaltigkeitsdefizite bei Bio-Kraftstoffen stärker thematisieren
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/212811/">Debatte mit Schlagseite Nachhaltigkeitsdefizite bei Bio-Kraftstoffen stärker thematisieren </a>