Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Dezember 2014 

Findige Ideen prämiert: Gründercampus Ruhr vergibt Preise im Ideenwettbewerb

29.03.2011 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Findige Geschäftsideen von morgen hat der Gründercampus Ruhr prämiert: Im Ideenwettbewerb 2010/11 gab es Büchergutscheine im Wert von 750 und 500 Euro für neue leistungsfähige Materialmodelle mit Formgedächtnislegierungen und für ein Wissenschaftsportal der Religionsforschung. Am 14. April geht dann der Businessplanwettbewerb des Gründercampus wieder in eine neue Runde. Findige Ideen prämiert
Gründercampus Ruhr vergibt Preise im Ideenwettbewerb
Weiter geht es im Businessplanwettbewerb 2011

Findige Geschäftsideen von morgen hat der Gründercampus Ruhr prämiert: Im Ideenwettbewerb 2010/11 gab es Büchergutscheine im Wert von 750 und 500 Euro für neue leistungsfähige Materialmodelle mit Formgedächtnislegierungen und für ein Wissenschaftsportal der Religionsforschung. Der Geschäftsführer der rubitec GmbH, Dr. Karl Grosse, und ein Vertreter der Wettbewerbsjury, Dr. Andreas Bonse vom Centrum für ökonomische Bildung, überreichten die Preise am 25. März in der RUB.

Erster Platz: Bauteilsimulation und -berechnung

Den ersten Preis erhielt ein Team von RUB-Bauingenieuren (Dipl.-Ing. Philipp Junker und Prof. Dr. Klaus Hackl) für die Geschäftsidee einer ingenieurwissenschaftlichen Dienstleistung im Bereich der Bauteilsimulation und -berechnung, basierend auf neuartigen Algorithmen. Die Güte der Simulation wird maßgeblich vom zugrunde liegenden Modell bestimmt, das materialabhängig ist. Für unterschiedliche Materialien, etwa auch für Formgedächtnislegierungen, bieten die Ingenieure Berechnungen und Simulation sowie dazugehörige Beratungen an. Das Team verfügt unter anderem über eines der leistungsfähigsten Materialmodelle für Formgedächtnislegierungen.

Zweiter Platz: Religionsforschung vernetzt

Der zweite Preis ging an Claus Tirel (RUB) für seine Geschäftsidee Gründung eines Wissenschaftsportals für religionsbezogene Forschung. Die Innovation liegt in der institutionen- und disziplinübergreifenden Vernetzung von Wissenschaftlern aus diesem Forschungsbereich. Das ermöglicht, forschungsrelevante Daten formatunabhängig und schnell auszutauschen.

Businessplanwettbewerb: Auftakt am 14. April

Im Anschluss an den Ideenwettbewerb startet der Gründercampus Ruhr ab April zum fünften Mal den Businessplanwettbewerb ruhr@venture. Die Teilnehmer erstellen tragfähige Geschäftspläne, die eine fachkundige Jury bewertet. Unterstützt werden die Gründer in spe durch ein Coaching der Senior-Experten der IHK Bochum. Den Siegern winken Geldpreise in Höhe von bis zu 10.000 Euro. Die Auftaktveranstaltung zum ruhr@venture2011 findet am Donnerstag, 14. April 2011 im Veranstaltungszentrum der RUB (Saal 3) statt.

Gründercampus Ruhr

Der Gründercampus Ruhr ist eine Initiative der rubitec GmbH, der Ruhr-Universität Bochum, der Hochschule Bochum und der IHK Mittleres Ruhrgebiet zur Förderung von Unternehmensgründungen aus den Hochschulen der Region. Das Vorhaben wird aus Mitteln des Landes NRW und der EU (Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung) gefördert. Mit dem Ideen- und dem Businessplanwettbewerb möchte der Gründercampus Ruhr insbesondere Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter der Hochschulen in der Region für das Thema Unternehmensgründung sensibilisieren und einen Anreiz zur Formulierung und Ausarbeitung einer Geschäftsidee geben.

Weitere Informationen

Dr. Karl Grosse, Dr. Gordon Heinemann, rubitec GmbH, Stiepeler Str. 129, 44801 Bochum, Tel. 0234/32-11950, E-Mail: bpl-wettbewerb@rub.de

Angeklickt
Gründercampus Ruhr:
http://www.gruendercampus-ruhr.de

Redaktion: Jens Wylkop
uniprotokolle > Nachrichten > Findige Ideen prämiert: Gründercampus Ruhr vergibt Preise im Ideenwettbewerb
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/214008/">Findige Ideen prämiert: Gründercampus Ruhr vergibt Preise im Ideenwettbewerb </a>