Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

GirlsDay-Auftakt bei der Bundeskanzlerin

11.04.2011 - (idw) Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.

Am 13. April findet der Auftakt zum GirlsDay 2011 im Bundeskanzleramt statt. Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt dort Berliner Schülerinnen, die einen Technik-Parcours der Initiative D21 absolvieren und gibt den Startschuss zum diesjährigen Mädchen-Zukunftstag. Am GirlsDay bietet das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit Bundesforschungsministerin Annette Schavan eine Veranstaltung zur Gesundheitsforschung an. Bundesfamilienministerin Kristina Schröder besucht Mädchen und Jungen an ihren GirlsDay- und Boys'Day-Plätzen. Beim 11. bundesweiten GirlsDay Mädchen-Zukunftstag am 14. April 2011 können Schülerinnen ab Klasse 5 Berufsbereiche in Naturwissenschaften, Technik und Handwerk entdecken, in denen bisher noch wenige Frauen arbeiten. Über 9.000 Angebote für Mädchen haben Unternehmen, Forschungszentren und weitere Organisationen unter http://www.girls-day.de bereit gestellt.

Die Begeisterung der Teilnehmerinnen für den GirlsDay ist enorm. Darüber hinaus hat der GirlsDay einen positiven Einfluss auf das Image der technischen Berufe und führt zu realitätsnahen Einschätzungen in Bezug auf Arbeitsmarktchancen, berufliche Inhalte und Rahmenbedingungen.

Über eine Million Mädchen haben bisher am GirlsDay Mädchen-Zukunftstag teilgenommen. In 10 Prozent der Unternehmen wurde mindestens eine ehemalige Teilnehmerin eingestellt. Der GirlsDay unterstützt das Ziel den Anteil an Frauen in Führungspositionen und als Unternehmerinnen zu erhöhen. Durch die wiederholte Teilnahme an der erfolgreichen Berufsorientierungsaktion GirlsDay Mädchen-Zukunftstag entwickeln Unternehmen und Institutionen verstärktes Engagement bei der Ansprache junger Frauen für technische Berufe.

Die Bundesweite Koordinierungsstelle des Girls'Day Mädchen-Zukunftstag wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. GirlsDay Mädchen-Zukunftstag ist ein Projekt des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. und eine Gemeinschaftsaktion des BMBF und des BMFSFJ, der Initiative D21, der Bundesagentur für Arbeit, des Deutschen Gewerkschaftsbundes, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks und des Bundesverbandes der Deutschen Industrie.

Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. fördert mit bundesweiten Projekten die verstärkte Nutzung der Potenziale von Frauen zur Gestaltung der Informationsgesellschaft und Technik sowie die Verwirklichung der Chancengleichheit von Frauen und Männern.

Pressekontakt
Dipl. Psych. Carmen Ruffer
Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.
GirlsDay Mädchen-Zukunftstag | Leitung Kommunikation
Wilhelm-Bertelsmann-Str. 10 | 33602 Bielefeld
Telefon: 0521 / 106 7378 | Telefax: 0521 / 106 7377 | eMail: ruffer@girls-day.de

Dipl. Journ. Almuth Reinhardt
Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V
GirlsDay Mädchen-Zukunftstag | Öffentlichkeitsarbeit
Wilhelm-Bertelsmann-Str. 10 | 33602 Bielefeld
Telefon: 0521 / 106 7362 | Telefax: 0521 / 106 7377 | eMail: reinhardt@girls-day.de Weitere Informationen: http://www.kompetenzz.de http://www.girls-day.de
uniprotokolle > Nachrichten > GirlsDay-Auftakt bei der Bundeskanzlerin
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/214862/">GirlsDay-Auftakt bei der Bundeskanzlerin </a>