Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Oktober 2014 

Unternehmen in Australien und BWL-Studium an der FH Mainz

12.04.2011 - (idw) Fachhochschule Mainz

Studium und ein eigenes Unternehmen - geht das? Felix Paul Wagner, BWL-Student am Fachbereich Wirtschaft der FH Mainz, schafft beides unter einen Hut zu kriegen. Der 22-Jährige ist Miteigentümer von International Renewable Energy Systems (IRES) Asia Pacific im australischen Melbourne, einer Tochtergesellschaft der IRES GmbH aus Korbach, die sein Vater Eduard Wagner gegründet hatte. Es war alles ein Zufall, erzählt Felix Wagner. Nach der Ausbildung zum IT-Systemkaufmann ging er nach Australien, um erste Praxiserfahrungen zu sammeln. Die Fügung wollte es so, dass sich das Unternehmen, in dem er jobbte, gerade auf erneuerbare Energien umstellte und zur Tochter der hessischen IRES GmbH wurde. Felix Wagner nutzte die Gunst der Stunde und baute das Unternehmen mit auf. Er knüpfte internationale Kontakte, machte sich im Vertrieb, Verkauf, Export und Import stark. Die Solarmodule werden in China hergestellt, daher war ich öfters dort und musste mich auch um die Zollbestimmungen kümmern, erzählt der BWL-Student. Er ist sehr stolz auf seine Arbeit in Down Under. Wir haben eine Solaranlage für den Austragungsort der Australian Open, die Rod Laver Arena gebaut und so unseren ersten großen Auftrag in Australien verwirklichen können, betont er.
Der Korbacher merkte aber, dass er noch viel mehr erreichen möchte und vor allem noch viel lernen muss. Daher kehrte er nach Deutschland zurück, um zu studieren. Ich habe mich für die FH Mainz wegen der Internationalität und dem starken Praxisbezug entschieden, so der Jungunternehmer. Im BWL-Studium will er sich ein solides breitgefächertes Fachwissen aneignen. Ich möchte zusätzliche Kenntnisse erlangen, damit ich später mehr Verantwortung im Unternehmen übernehmen kann, sagt der BWLer.
Und im fünften Semester geht es zum Auslandsemester an die Victoria University in Melbourne. Dort kann der FH-Student nicht nur studieren, sondern auch nebenbei in seinem Unternehmen arbeiten. Denn auch am Fachbereich Wirtschaft, ist er neben dem Bachelor-Studium als studentische Hilfskraft in betriebs- und personalwirtschaftlichen Unternehmensprojekten der FH tätig. Mir ist es wichtig so viel wie nur möglich mitzunehmen, erzählt Wagner. Mit ein paar Kommilitonen ging er in einem Projekt unter anderem der Frage nach, wie Unternehmen ihre Mitarbeiter motivieren. Es geht um Firmen, die VIP-Logen in Fußballstadien mieten und die Frage wie diese zur Mitarbeitermotivation genutzt werden können, erklärt Felix Wagner. Außerdem engagierte sich der Solar-Unternehmer ehrenamtlich bei den Wirtschaftjunioren in Mainz. Seine berufliche Zukunft liegt aber in Australien. Er freut sich sehr darauf wieder in seine neue Heimat zurück zufliegen.
Wagner ist stolz auf sein Unternehmen und überzeugt von erneuerbaren Energien, denn dies ist nun mal die Zukunft und das nicht erst seit der Atomkatstrophe in Japan.
uniprotokolle > Nachrichten > Unternehmen in Australien und BWL-Studium an der FH Mainz
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/214948/">Unternehmen in Australien und BWL-Studium an der FH Mainz </a>