Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 23. August 2014 

Das Astrophysikalische Institut Potsdam heißt jetzt Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam

15.04.2011 - (idw) Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam

Heute gibt das Astrophysikalische Institut Potsdam in einer Feierstunde mit geladenen Gästen und Mitarbeitern offiziell seinen neuen Namen bekannt. Mit dem Namenswechsel zum Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) wollen wir die Zugehörigkeit zur Leibniz-Gemeinschaft unterstreichen. Gleichzeitig ist Gottfried Wilhelm Leibniz auch Teil unserer wissenschaftshistorischen Tradition, denn im Jahre 1700 wurde auf seine Anregung durch den Kurfürsten Friedrich III. die Berliner Sternwarte als eines unserer Vorgängerinstitute gegründet, so Prof. Matthias Steinmetz, wissenschaftlicher Vorstand des AIP.

Die Leibniz-Gemeinschaft mit ihren 87 Instituten ist heute einer der wesentlichen Träger des deutschen Wissenschaftssystems. Mit ihrem Motto theoria cum praxi ist die Leibniz-Gemeinschaft die logische Heimat des AIP, welches sich sowohl mit astrophysikalischer Grundlagenforschung wie auch den dazu benötigten Technologien beschäftigt.

Auch der Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, Prof. Dr. Karl Ulrich Mayer übermittelte seine Glückwünsche: Wir freuen uns, dass mit dem AIP eines unserer traditionsreichsten und bekanntesten Institute nun auch im Namen seine Mitgliedschaft in der Leibniz-Gemeinschaft öffentlich zum Ausdruck bringt. Die Leibniz-Gemeinschaft hat sich in den vergangenen Jahren zu einer Qualitätsmarke für exzellente Wissenschaft zur Lösung wichtiger wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Fragestellungen entwickelt. Das AIP wird mit seinem neuen Namen klar mit diesem Qualitätssiegel in Verbindung gebracht werden und die Leibniz-Gemeinschaft wird künftig leichter mit diesem herausragenden Institut identifiziert.

Das AIP beschäftigt sich vorrangig mit kosmischen Magnetfeldern und extragalaktischer Astrophysik. Daneben wirkt das Institut als Kompetenzzentrum bei der Entwicklung von Forschungstechnologie in den Bereichen Spektroskopie, robotische Teleskope und E-Science. Das AIP führt seinen Forschungsauftrag im Rahmen von nationalen, europäischen und internationalen Kooperationen aus. Die Beteiligung am Large Binocular Telescope auf dem Mt. Graham in Arizona, dem größten optischen Teleskop der Welt, verdient hierbei besondere Erwähnung. Das AIP ist Nachfolger der 1700 gegründeten Berliner Sternwarte und des 1874 gegründeten Astrophysikalischen Observatoriums Potsdam, das sich als erstes Institut weltweit ausdrücklich der Astrophysik widmete.

Kontakt:
Prof. Dr. Matthias Steinmetz, 0331 7499 381, E-Mail: msteinmetz@aip.de

Presse-Kontakt:
Dr. Gabriele Schönherr, Tel. 0331 7499 383, Madleen Köppen, Tel. 0331 7499 469, E-Mail: presse@aip.de Weitere Informationen: http://www.aip.de - Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP)
uniprotokolle > Nachrichten > Das Astrophysikalische Institut Potsdam heißt jetzt Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/215189/">Das Astrophysikalische Institut Potsdam heißt jetzt Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam </a>