Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. April 2014 

Wer will Informationstechnik-Systemelektroniker/in werden?

21.08.2003 - (idw) Technische Universität Berlin

TU-Auszubildende auf der Internationalen Funkausstellung Berlin 2003

Auf der diesjährigen Internationalen Funkausstellung, 29. August bis zum 3. September 2003, präsentiert sich das Ausbildungsreferat der Technischen Universität Berlin mit einem eigenen Ausstellungsbereich. Dieser ist Teil der Jugendinitiative young media park, einem Projekt des Arbeitskreises Medienpädagogik Berlin.

In Halle 1.1 am Stand 109 werden den Besucherinnen und Besuchern Workshops zu informationstechnischen Themen wie Konzeption von PC-Wasserkühlung, gläserner PC und Case modding angeboten. Case Modding bedeutet übersetzt soviel wie "Gehäusemodifizierung". Es ist eine besondere Art des Tunings und Optimierens eines PC-Gehäuses, um daraus mehr als eine herkömmliche graue Kiste zu machen. Mit Hilfe von leuchtenden Lüftern, Kaltlichtkathoden oder neongrünen Kabeln in einem durchsichtigen Acryl-Gehäuse kann ein individueller PC geschaffen werden. Wer nicht selbst basteln möchte, dem sei der digitale Film "Warriors of the net" empfohlen, der ebenfalls am TU-Stand gezeigt wird.

Auch die 13 Berufe, in denen die TU Berlin ausbildet, werden den Messegästen von TU-Ausbildern und -Auszubildenden vorgestellt. Für den nächsten Einstellungsbeginn im September 2004 können sich die Interessenten ab Ende Oktober 2003 bewerben. Mit etwas Glück kann aber auch ein Ausbildungsplatz an der TU Berlin auf anderem Wege "ergattert" werden. Das Highlight des letzten Messetages ist die Verlosung zu einem Auswahlverfahren um einen Ausbildungsplatz 2004 in dem Beruf Informationstechnik-Systemelektroniker/in (ITSE). Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden täglich über einen Ausbildungsquiz ausgewählt und die vier Gewinnerinnen und Gewinner schließlich zu einem Auswahltest an die TU Berlin eingeladen.

Die Konzeption, der Aufbau und die Betreuung des ca. 40 qm großen Ausstellungsstandes liegen weitgehend in der Hand der ITSE-Auszubildenden. Zusätzlich gefördert wird die Messebeteiligung im Rahmen von "Regio-Kompetenz-Ausbildung" (Bundesministerium für Bildung und Forschung, Bundesinstitut für Berufsbildung und Gesellschaft zur Förderung von Bildungsforschung und Qualifizierung mbH) sowie von Firmen, die Ausstellungsstücke teilweise zur Verfügung stellen. Die Schirmherrschaft für den young media park übernehmen in diesem Jahr u. a. Klaus Böger (Senator für Bildung, Jugend und Sport), Sarah Kuttner (Viva-Moderatorin) und Marusha (DJ und Musikerin).

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Dipl.-Ing. Reinhardt Wilk, Leiter Servicebereich Ausbildung der Technischen Universität Berlin, Tel.: 030/314-24488, Fax: -21782, Mobil: 0172/314-5577, E-Mail: reinhardt.wilk@tu-berlin.de, http://www.lehrlinge.tu-berlin.de
uniprotokolle > Nachrichten > Wer will Informationstechnik-Systemelektroniker/in werden?

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/21524/">Wer will Informationstechnik-Systemelektroniker/in werden? </a>