Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. April 2014 

HFF-Professor gewinnt Deutschen Musikautorenpreis

19.04.2011 - (idw) Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg

Professor Ulrich Reuter von der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf hat den Deutschen Musikautorenpreis 2011 gewonnen. Die Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf gratuliert Professor Ulrich Reuter herzlich zu einem großen Erfolg. Er wurde mit dem Deutschen Musikautorenpreis 2011 in der Kategorie Komposition Film- und Fernsehmusik ausgezeichnet.
Der Deutsche Musikautorenpreis ist initiiert von der GEMA und Teil des Kulturauftrags der Verwertungsgesellschaft. Mit diesem Preis, der seit 2009 jährlich verliehen wird, werden Komponisten und Textdichter für herausragende Qualität ihrer Werke ausgezeichnet. Bei diesem Preis spielen nicht die Interpreten die erste Geige sie halten stattdessen die Laudatio für diejenigen, denen sie ihre Erfolge verdanken den Komponisten und Textdichtern. Sie sind die Urheber für die vielfältige Deutsche Musikkultur und ihre Qualität und Kreativität und stehen daher im Mittelpunkt der Auszeichnung des Deutschen Musikautorenpreises.
Auf die Frage, warum er sich über den Preis besonders freue, erklärte HFF-Professor Ulrich Reuter: weil es hier einmal weniger ums filmische Konzept oder die Musikdramaturgie geht, sondern, wenn man so will, um die pure Musik. Es stimmt zwar, wir erzeugen eigentlich nur einen Teil der Tonebene, aber wir sprechen durchaus komplette Sätze mit unserer Musik... Und beim Musikautorenpreis, der ja von Komponisten an Komponisten vergeben wird, steht das besonders im Vordergrund.
Ulrich Reuter wurde 1966 in Bamberg geboren. Er studierte an der Musikhochschule Würzburg, Hauptinstrument Klavier, es folgte ein Aufbaustudium Filmmusik an der Filmakademie Baden-Württemberg. Im Anschluss arbeitete er als freischaffender Filmmusikkomponist. Seit November 2005 ist Ulrich Reuter Professor für Filmmusikkomposition an der HFF "Konrad Wolf" in Potsdam-Babelsberg.
Auszeichnungen (Auswahl)
2011: Deutscher Musikautorenpreis Kategorie Komposition Film- und Fernsehmusik.
2009: Deutscher Fernsehpreis "beste Musik" (für Die Drachen besiegen und Die Freundin der Tochter).
1997: Hauptpreis (Förderpreis) bei der Europäischen Filmmusik-Biennale Bonn (für John und Lucy).
1999: Nominierung für den dt. Fernsehpreis "beste Musik" (für Die Bubi Scholz Story).

Sollten Sie Fragen haben, dann wenden Sie sich gerne an die Pressestelle der HFF unter 0331- 62 02 130 oder per Mail an n.schuebel@hff-potsdam.de.
uniprotokolle > Nachrichten > HFF-Professor gewinnt Deutschen Musikautorenpreis
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/215400/">HFF-Professor gewinnt Deutschen Musikautorenpreis </a>