Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Essen in der russischen Kultur der Gegenwart

04.05.2011 - (idw) Humboldt-Universität zu Berlin

Tatjana Tolstaja, russische Schriftstellerin und Urgroßnichte von Leo Tolstoi, hält ihre Antrittsvorlesung als Siegfried-Unseld-Gastprofessorin. Das Ende der Sowjetunion und der Übergang zur Marktwirtschaft bewirkten auch auf kulinarischem Gebiet einschneidende Veränderungen. Zwei Phänomene fallen dabei besonders ins Auge: Die Geschmacksrichtungen der Bewohner Russlands veränderten und diversifizierten sich. Das Essen als solches als eigenständiges kulturelles Phänomen formierte sich. Tatjana Tolstaja, russische Schriftstellerin und Fernsehmoderatorin, wird in ihrer Antrittsvorlesung als Siegfried-Unseld-Gastprofessorin am Institut für Slawistik der Humboldt-Universität über das Kulinarische als kulturelles Problem/Phänomen im Russland der Gegenwart sprechen.

Tatjana Tolstaja "Siegfried-Unseld-Gastprofessorin" am Institut für Slawistik
spricht in ihrer Antrittsvorlesung zum Thema
"Essen in der russischen Kultur der Gegenwart"

Dienstag, 10. Mai 2011, um 18 Uhr
Ungarisches Kulturinstitut Collegium Hungaricum
Dorotheenstraße 12, 10117 Berlin

Tatjana Tolstaja wurde 1951 in St. Petersburg geboren. Sie studierte Altphilologie in Leningrad. Ihre erste Sammlung von Erzählungen (dt. Stelldichein mit einem Vogel, 1989) war ein großer literarischer Erfolg, der sie über Nacht zu der bekanntesten Schriftstellerin der Sowjetunion machte. 1989 verließ sie Moskau und ging in die USA. In den neunziger Jahren lehrte sie an der Princeton University in New York und am Skidmore College in New Jersey, während sie für Magazine wie The New York Review of Books zahlreiche, teils kritische, teils humorvolle Essays zur russischen Literatur und Politik verfasste. Im Jahr 2000 kehrte sie nach Russland zurück. Dort vollendete sie innerhalb eines Monats ihren ersten Roman Kys, den sie bereits 1986 angefangen hatte zu schreiben.

Tatjana Tolstaja ist nach Dzevad Karahasan und Laszlo Marton die nunmehr dritte Autorin aus Mittel-bzw. Osteuropa, die die vom Institut für Slawistik ins Leben gerufene und vom DAAD, der Humboldt-Universität und dem Suhrkamp Verlag getragene Professur bekleidet. Am Institut für Slawistik bereichert Tatjana Tolstaja in diesem Sommersemester das Lehrprogramm der Masterstudiengänge mit Seminaren zu "Autobiographischen Schreibweisen (Creative Writing)" und "Meisterwerken".

Die Vertreter der Medien sind zu diesem Termin herzlich eingeladen.

WEITERE INFORMATIONEN
Prof. Dr. Susanne Frank
Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Slawistik
Fachgebietsleiterin für ostslawische Literaturen und Kulturen
Tel.: 030 2093-5174
E-Mail: susanne.frank@staff.hu-berlin.de
uniprotokolle > Nachrichten > Essen in der russischen Kultur der Gegenwart
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/216157/">Essen in der russischen Kultur der Gegenwart </a>