Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 19. Juni 2019 

Prof. Heinz-Elmar Tenorth wird Ehrendoktor der RUB

26.05.2011 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

International anerkannter und einflussreicher Bildungshistoriker
Feierstunde im Veranstaltungszentrum der RUB am 1. Juni

Die Fakultät für Philosophie und Erziehungswissenschaft der Ruhr-Universität verleiht die Ehrendoktorwürde an den Berliner Bildungshistoriker Prof. Dr. Heinz-Elmar Tenorth. Im Anschluss an die Verleihung hält Prof. Tenorth einen Vortrag zum Thema: Bildung ein Thema im Dissens der Disziplinen. Die Veranstaltung findet am 1. Juni 2011 (12-15 Uhr) im Veranstaltungszentrum der RUB statt. Die Medien sind herzlich eingeladen. Programm im Internet

Das komplette Programm der Veranstaltung finden Sie im Internet unter

http://www.ruhr-uni-bochum.de/dekanat-pe/Plakat_Ehrenpromotion.pdf

Verdienste um die Erziehungswissenschaft

Prof. Heinz-Elmar Tenorth erhält die Ehrendoktorwürde als Auszeichnung für seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen und seine besonderen Verdienste um die Erziehungswissenschaft. Er gehört zu den international anerkanntesten und wissenschaftlich einflussreichsten Bildungshistorikern, der die Forschung durch seine Veröffentlichungen maßgeblich mitbestimmt, erweitert und über die Fachgrenzen hinaus weiter vermittelt hat. Durch sein großes fachpolitisches Engagement für die historische Bildungsforschung und die akademische Nachwuchsförderung hat sich Tenorth zugleich um die wissenschaftliche Breite und Einbettung der Erziehungswissenschaft als akademische Disziplin verdient gemacht.

Werdegang und Forschungsschwerpunkte

Heinz-Elmar Tenorth studierte Germanistik, Geschichte, Sozialkunde, Philosophie und Pädagogik an der Ruhr-Universität Bochum und an der Universität Würzburg. 1975 wurde er in Würzburg im Fach Pädagogik promoviert. Ab 1991 besetzte er an der Humboldt-Universität Berlin den Lehrstuhl für Historische Erziehungswissenschaft. Hier konzentrierte er seine Forschungen (im Anschluss an die Untersuchungen zur Pädagogik im Nationalsozialismus) auf die Geschichte der Erziehung in der DDR. Weitere Schwerpunkte seines umfangreichen Werkes sind Bildungstheorie und Bildungspolitik. Tenorth war 2000-2005 Vizepräsident für Lehre und Studium an der Humboldt-Universität. Er war bzw. ist in zahlreichen bildungs- und forschungspolitischen Organisationen wie dem Wissenschaftsrat, der Deutschen Forschungsgemeinschaft oder der Kultusministerkonferenz beratend tätig. In Nordrhein-Westfalen ist er als stellvertretender Vorsitzender des Hochschulrates der Universität Bielefeld engagiert und der Ruhr-Universität durch seine Mitgliedschaft im Advisory Board des Professional School of Education verbunden.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Joachim Wirth, Dekan der Fakultät für Philosophie und Erziehungswissenschaft der RUB, Telefon: 0234/32-22712, E-Mail: Dekanat-PE@rub.de
uniprotokolle > Nachrichten > Prof. Heinz-Elmar Tenorth wird Ehrendoktor der RUB
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/217809/">Prof. Heinz-Elmar Tenorth wird Ehrendoktor der RUB </a>