Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

WR: Forschung des BIPS von überregionaler Bedeutung

30.05.2011 - (idw) Wissenschaftsrat

Das Bremer Institut für Präventionsforschung und Sozialmedizin (BIPS) ist eine deutschlandweit einmalige und international sichtbare epidemiologische Forschungseinrichtung. Seine Forschungsthemen, vor allem im Rahmen der Pharmakoepidemiologie und der Adipositasforschung, sind für die Gesundheitswissenschaften wie für die Gesundheitspolitik und -praxis von hoher Relevanz. Da seine Aufgaben und Leistungen überregional bedeutsam und von gesamtstaatlichem wissenschaftspolitischem Interesse sind, empfiehlt der Wissenschaftsrat, das Institut als außeruniversitäre Forschungseinrichtung in die gemeinsame Förderung von Bund und Ländern aufzunehmen.

Zu den Kernaufgaben des 1981 gegründeten BIPS gehört es, Ursachen für Gesundheitsstörungen der Bevölkerung zu erkennen und auf dieser Basis Konzepte zur Krankheitsvorbeugung zu entwickeln wie auch deren Wirksamkeit zu untersuchen. In seinen Abteilungen deckt das Institut den gesamten epidemiologischen Forschungszyklus ab. Im Bereich international vergleichender epidemiologischer Kohortenstudien ist das BIPS ein gefragter Kooperationspartner und genießt eine hohe Wertschätzung, die weit über den wissenschaftlichen Bereich hinausgeht. Auch die Praktikerinnen und Praktiker aus Gesundheitswesen, Industrie und Politik schätzen die erfolgreiche Verbindung von praxisorientierter Forschung mit qualitativ hochwertigen Transfer- und Serviceleistungen. Ein prominentes Beispiel hierfür ist die Konsortialführerschaft des BIPS in der europaweiten IDEFICS-Studie zur Erforschung der Adipositas bei Kindern.

Herausragende Forschungsinfrastrukturen kombiniert mit methodischer Expertise aus einer Hand und die Verbindung von Forschung mit Aufgaben des Praxistransfers machen das BIPS zu einer einmaligen Einrichtung im nationalen Kontext der Gesundheitswissenschaften, fasst der Vorsitzende des Wissenschaftsrates, Professor Wolfgang Marquardt, die Stellungnahme des Wissenschaftsrates zusammen. Weitere Informationen: http://www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/pm_1511.pdf - Pressemitteilung http://www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/1245-11.pdf - Stellungnahme zum Bremer Institut für Präventionsforschung und Sozialmedizin (BIPS), Bremen
uniprotokolle > Nachrichten > WR: Forschung des BIPS von überregionaler Bedeutung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/217952/">WR: Forschung des BIPS von überregionaler Bedeutung </a>