Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Juli 2019 

Europäische Räume im nächsten Jahrzehnt gelingt ein fruchtbares Miteinander?

01.06.2011 - (idw) Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL)

Mit ihrem Kongress Raumentwicklung in Europa 2020. Miteinander füreinander gegeneinander bietet die Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) am 16./17. Juni 2011 in Bremen ein Forum zur unabhängigen Diskussion über die Herausforderungen, denen die europäische Raumentwicklung in den kommenden zehn Jahren gegenübersteht.
Eine Pressekonferenz zum ARL-Kongress 2011 findet am 17. Juni 2011, 11.00 Uhr, im Sitzungssaal des Neuen Rathauses Bremen statt. Die Debatte um die Raumentwicklung in Europa hat neuen Schwung und Zündstoff bekommen. Mit ihrem Ziel der territorialen Kohäsion, beabsichtigt die EU, den wirtschaftlichen, sozialen und territorialen Zusammenhalt durch Solidarität zwischen den Mitgliedsstaaten zu stärken. Auf dem Weg dorthin gilt es freilich, die Unterschiede im Entwicklungsstand der einzelnen Mitglieder zu verringern. (Vgl. EU-Vertrag, Art. 3)

Noch ist unklar, wie sich dieses Ziel auf die verschiedenen Politikfelder auswirken wird, die für die Raumentwicklung relevant sind. Doch es gibt bereits Vorschläge der Kommission für eine ortsbezogene Politik(siehe Barca-Report 2009), die wirtschaftliche und soziale Veränderungen bewirken soll. Dafür wollen die Verantwortlichen lokales Wissen nutzen, lokale Potenziale wecken und lokale Institutionen stärken.

Auf dem Programm der Tagung stehen neben der Territorialen Kohäsion Themen wie Migration und Integration, Chancen und Risiken erneuerbarer Energien und die Problematik von Grenzräumen. Wissenschaftler, Journalisten und Bürger sind herzlich eingeladen, mit uns die Fragen um Politikfelder, Strategien, Maßnahmen und Lösungen für die Raumentwicklung in Europa ergebnisoffen zu diskutieren.

Im Rahmen der Tagung verleiht der Förderkreis für Raum- und Umweltforschung (FRU) den Werner-Ernst-Preis an Nachwuchswissenschaftler und junge Praktiker. Im Wettbewerb stehen Arbeiten zum Themenfeld Territoriale Kohäsion - als Kernstück der EU-Strukturpolitik. Der Preis ist mit insgesamt 4500 Euro dotiert. Weitere Informationen: http://www.arl-net.de/content/presse Hier finden Sie eine Pressemappe und Fotos. http://www.arl-net.de/wp2011 Hier gibt es Infos, Organisatorisches, Programm und Anmeldeformulare. http://www.fru-online.de/frupreis2011.shtml Infos zum Werner-Ernst-Preis 2011
uniprotokolle > Nachrichten > Europäische Räume im nächsten Jahrzehnt gelingt ein fruchtbares Miteinander?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/218169/">Europäische Räume im nächsten Jahrzehnt gelingt ein fruchtbares Miteinander? </a>