Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Kombilohnmodell: Die "Magdeburger Alternative"

31.05.2002 - (idw) Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Magdeburger Universität lädt am Dienstag, dem 04. Juni 2002, 19.00 Uhr, zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung ein. Thema ist das von den Magdeburger Wirtschaftswissenschaftlern entwickelte Kombilohnmodell: Die "Magdeburger Alternative".

Die beiden Professoren Joachim Weimann und Ronnie Schöb von der Otto-von-Guericke-Universität haben kürzlich in einer Studie darauf aufmerksam gemacht, dass die jüngsten ablehnenden Gutachten des IZA (Institut für Zukunft der Arbeit/Bonn) und des IGW zu Lohnsubventionen im Niedriglohnbereich nicht dazu führen dürfen, die Kombilohnidee per se als falsch einzuschätzen. Vielmehr seien Lohnsubventionen der einzige realistische Weg, um die Beschäftigungskrise in diesem wichtigen Arbeitsmarktsektor zu meistern. Entscheidend sei, wie die Subvention ausgestaltet wird. Diese Aspekte wollen die beiden Professoren mit ihrem Publikum diskutieren.

Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.

Das Forum findet im Hörsaal 3, Große Steinernetischstraße statt (Straßenbahnhaltestelle Universitätsplatz).
uniprotokolle > Nachrichten > Kombilohnmodell: Die "Magdeburger Alternative"

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/2185/">Kombilohnmodell: Die "Magdeburger Alternative" </a>