Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 16. Juli 2019 

Hochschule Karlsruhe ist Preisträger im Wettbewerb 365 Orte im Land der Ideen"

10.06.2011 - (idw) Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Die Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft wurde am gestrigen 8. Juni 2011 für ihr selbst entwickeltes Elektromobil E-Quickie als Preisträger im Wettbewerb 365 Orte im Land der Ideen ausgezeichnet und ist damit Ausgewählter Ort 2011. Der bundesweite Wettbewerb wird von der Standortinitiative Deutschland Land der Ideen in Kooperation mit der Deutschen Bank durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Christian Wulff.

Die technischen Besonderheiten des E-Mobils: Es bezieht seine Energie nicht aus mitgeführten Batterien oder Akkus, sondern aus elektrischen Leiterbahnen, die im Boden verlegt sind. Nach kurzen Ansprachen von Prof. Dr. Markus Stöckner, Prorektor der Hochschule Karlsruhe, Norbert Käthler, Geschäftsführer der Stadtmarketing GmbH, und Prof. Dr. Wolfgang Hoheisel, Dekan der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik der Hochschule Karlsruhe, stellte Prof. Jürgen Walter, Projektleiter und Professor an der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik, gestern Vormittag das Projekt vor und erläuterte die technischen Besonderheiten des E-Mobils: Es bezieht seine Energie nicht aus mitgeführten Batterien oder Akkus, sondern aus elektrischen Leiterbahnen, die im Boden verlegt sind. An der Fahrzeugunterseite befinden sich entsprechende Abnehmer, die nach dem Prinzip der elektrischen Induktion die Energie aus diesen Leiterbahnen beziehen und an den elektrischen Nabenmotor des E-Mobils weiterleiten. Diese Technik kam bislang nur in schweren und langsamen Flurförderfahrzeugen zum Einsatz. Durch modernste Materialien und Optimierung der eingesetzten Technik kann sich im Gegensatz dazu das E-Quickie schnell und energieeffizient bewegen. Wir wollten damit zeigen, resümierte Prof. Walter, dass sich das Prinzip der drahtlosen Energieübertragung auch sehr gut zum individuellen Transport von Personen im Nahverkehr eignet.

Im Anschluss erfolgte die feierliche Übergabe des Preises durch Frank Arlaud, Leiter Öffentlicher Sektor Baden der Deutschen Bank. In seiner Ansprache begründete er die Auszeichnung für das Projekt: Das Elektromobil E-Quickie ist ein herausragendes Beispiel für den Wissenschaftsstandort Deutschland und zeigt mit seiner innovativen Idee eine zukunftsweisende Alternative innerhalb der Elektromobilität auf.

Im Rahmen der Festveranstaltung hielt anschließend Johann Soder, Geschäftsführer Technik des Unternehmens SEW-Eurodrive, von dem das Projekt auch unterstützt wurde, einen Vortrag zum Thema Elektromobilität.
Zu sehen gab es außerdem noch andere an der Hochschule entwickelte Hightech-Elektromobile wie das E-Kart, die E-Draisine, das E-Liegeneigerad und den E 105, einen Rennwagen mit Elektroantrieb für den studentischen Konstruktionswettbewerb Formula Student. Dazu waren die Labore der Fakultät für das Publikum geöffnet und gaben Einblicke in den Ideenreichtum künftiger Ingenieure.

Prorektor Prof. Dr. Markus Stöckner kommentierte die Auszeichnung: Wir sind sehr stolz, auch in diesem Jahr ein Ausgewählter Ort im Land der Ideen zu sein. Es bekräftigt uns in der Aufgabe, gemeinsam mit Studierenden zukunftsfähige Technologien zu entwickeln und neue Wege für die Bewältigung künftiger Probleme zu beschreiten.

Die Hochschule Karlsruhe ist bereits zum zweiten Mal in Folge Ausgewählter Ort. Im vergangenen Jahr wurde sie für das Institute of Materials and Processes (IMP) ausgezeichnet, das eine einmalige Verbindung von virtueller und angewandter Materialforschung verkörpert. An ihm werden durch die Entwicklung neuer rechnergestützter Modellierungs- und Simulationstechniken in der Werkstoffentwicklung Verfahren in der Produktions- und Fertigungstechnik optimiert und weiterentwickelt.

Pressekontakte:
Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft
Geschäftsstelle für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Holger Gust
Telefon: 0721 925-1016
pr[at]hs-karlsruhe.de

Deutschland Land der Ideen
Anne Rohloff

Telefon: 030 206459-164
rohloff[at]land-der-ideen.de

Deutsche Bank Presse
Doris Nabbefeld
Telefon: 069 910-31070
doris.nabbefeld[at]db.com Weitere Informationen: http://www.hs-karlsruhe.de/hochschule/aktuelles/presse/land-der-ideen-20110.html http://www.hs-karlsruhe.de/hochschule/aktuelles/pressemitteilungen/e-quickie.htm... http://www.land-der-ideen.de
uniprotokolle > Nachrichten > Hochschule Karlsruhe ist Preisträger im Wettbewerb 365 Orte im Land der Ideen"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/218696/">Hochschule Karlsruhe ist Preisträger im Wettbewerb 365 Orte im Land der Ideen" </a>