Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. Oktober 2019 

"Wissenschaft im Rathaus" diskutiert die ökonomischen Chancen von Migration

14.06.2011 - (idw) VolkswagenStiftung

Am 20. Juni 2011, 18 Uhr, laden die VolkswagenStiftung und die Landeshauptstadt Hannover zur Veranstaltung "Motor für die Wirtschaft Ökonomische Chancen von Migration" in den Mosaiksaal des Neuen Rathauses ein. Eintritt frei. Arbeit ist einer der wichtigsten Integrationsbeschleuniger. Vor allem Hochqualifizierte sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt und die Wirtschaft ist auf die im Land ausgebildeten Studenten mit Migrationshintergrund sowie die Zuwanderung von Fachkräften aus dem Ausland angewiesen. Die Situation sieht jedoch oft anders aus: Zaghafte Versuche der gesteuerten Zuwanderung über eine Green Card konnten bislang zu einer Öffnung des Arbeitsmarktes für Zuwanderer wenig beitragen. Auch bereits vorhandene Potentiale liegen beispielsweise aufgrund von nicht anerkannten Abschlüssen oft brach. Wie kann der Exportweltmeister Deutschland vorhandene Potentiale nutzen, um in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben? Dieser Frage geht die Veranstaltung "Motor für die Wirtschaft: Ökonomische Chancen von Migration" der Reihe "Wissenschaft im Rathaus" nach.

Bitte weisen Sie in Ihren Medien auf diese Veranstaltung hin und kommen Sie selbst am:

Montag, 20. Juni 2011, 18.00 20.00 Uhr, in den Mosaiksaal des Neuen Rathauses, Trammplatz, Hannover. Eintritt frei.

Anmeldung wird erbeten unter: info@initiative-wissenschaft-hannover.de

Als Referenten sind zu Gast:
Prof. Dr. Herbert Brücker, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg
Hasan Kurtulus, KURT Zeitarbeit GmbH, Hannover
Dagmar Maur, Otto Benecke Stiftung e.V., Bonn
Dr. Jens Schneider, Institute for Migration and Ethnic Studies, Universität Amsterdam
Dr. Elena Shkvyreva, Klinikum Siloah, Hannover
Dr. Isabel Sievers, Arbeitsgruppe Interkulturelle Pädagogik, Leibniz Universität Hannover
Moderation: Sylwia Chalupka-Dunse, culture.communication, Hannover

Eröffnung: Stephan Weil, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover, und Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär der VolkswagenStiftung, Hannover.

Hintergrund:
Die Veranstaltungsreihe "Wissenschaft im Rathaus" ist eine Kooperation der VolkswagenStiftung und der Landeshauptstadt Hannover im Rahmen der Initiative Wissenschaft Hannover. In der Initiative engagieren sich sieben hannoversche Hochschulen, die VolkswagenStiftung, das Studentenwerk Hannover, wissenschaftliche Einrichtungen und die Landeshauptstadt Hannover.

Kontakt VolkswagenStiftung:
Kommunikation
Jens Rehländer
Telefon: 0511 8381 380
E-Mail: rehlaender@volkswagenstiftung.de

Veranstaltungsmanagement
Anorthe Kremers
Telefon: 0511 8381 260
E-Mail: kremers@volkswagenstiftung.de

Die Pressemitteilung steht im Internet zur Verfügung unter http://www.volkswagenstiftung.de/service/presse.html?datum=20110614.
uniprotokolle > Nachrichten > "Wissenschaft im Rathaus" diskutiert die ökonomischen Chancen von Migration
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/218776/">"Wissenschaft im Rathaus" diskutiert die ökonomischen Chancen von Migration </a>