Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

Zwischen Lobbyismus und Bürgerbeteiligung - Podiumsdiskussion am 23. Juni an der Freien Universität

14.06.2011 - (idw) Freie Universität Berlin

Die durch den Vertrag von Lissabon gewachsenen Möglichkeiten zur Einbindung der Bürger in die Politik der Europäischen Union stehen im Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion am 23. Juni 2011 in der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland. Unter dem Titel Zwischen Lobbyismus und Bürgerbeteiligung. Möglichkeiten zivilgesellschaftlicher Partizipation in Europa nach dem Vertrag von Lissabon debattiert Prof Dr. Christian Calliess (Freie Universität Berlin) mit Vertretern von Bürgergruppen und Interessenverbänden. Die Veranstaltung wird organisiert vom Jean Monnet Centre of Excellence The EU and its Citizens (Die EU und ihre Bürger) der Freien Universität Berlin. Sie wird unterstützt vom Netzwerk Europäische Bewegung Deutschland. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung unter jmce@zedat.fu-berlin.de wird bis Montag, den 20. Juni gebeten.

Der Vertrag von Lissabon läutete Ende 2009 für die Europäische Union eine neue Zeit ein. Mit der reformierten Vertragsgrundlage sollte nicht nur die Handlungsfähigkeit gestärkt werden, sondern auch die Demokratie in Europa insgesamt. In der Podiumsdiskussion werden die Chancen und Potenziale zur Einbindung der Bürger in die Politik der Europäischen Union in den Blick genommen: Welche Beteiligungsmöglichkeiten bietet der Vertrag von Lissabon dem einzelnen Bürger und der Zivilgesellschaft? Wie steht es um Bürgerinitiativen auf europäischer Ebene und um den zivilgesellschaftlichen Dialog?

Über diese Fragen diskutieren

Prof. Dr. Christian Calliess (Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin, Akademisches Mitglied des Jean Monnet Centre of Excellence),
Bernd Hüttemann (Generalsekretär des Netzwerks Europäische Bewegung Deutschland),
Dr. Ulrike Guérot (Leiterin des Berliner Büros des European Council on Foreign Relations) und
Frank Burgdörfer (Vorsitzender von Citizens of Europe e. V.)

Moderiert wird die Podiumsdiskussion von Prof. Dr. Tanja A. Börzel, Akademische Koordinatorin des Jean Monnet Centre of Excellence und Leiterin der Arbeitsstelle Europäische Integration der Freien Universität.

Ort und Zeit
Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, Unter den Linden 78, Berlin-Mitte, S- und U-Bahnhof Brandenburger Tor
Donnerstag, 23. Juni 2011, 18.30 Empfang und kleiner Imbiss, 19.00 Diskussionsbeginn

Um Anmeldung unter jmce@zedat.fu-berlin.de wird bis Montag, den 20. Juni gebeten.

Weitere Informationen
Carina Breschke, Koordinatorin des Jean Monnet Centre of Excellence, 030 / 838-53470, E-Mail: breschke@zedat.fu-berlin.de Weitere Informationen: http://www.fu-berlin.de/jmce
uniprotokolle > Nachrichten > Zwischen Lobbyismus und Bürgerbeteiligung - Podiumsdiskussion am 23. Juni an der Freien Universität
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/218811/">Zwischen Lobbyismus und Bürgerbeteiligung - Podiumsdiskussion am 23. Juni an der Freien Universität </a>