Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. September 2014 

Intelligent in die Zukunft investieren

21.07.2011 - (idw) GISMA Business School

Die Teilnehmer des nächsten Wochenend-MBA-Jahrgangs (Studienstart Januar 2012) haben erstmalig die Gelegenheit, ihre gesamten Studiengebühren durch den GISMA-Bildungsfonds zu finanzieren. Der vor Jahren eingeführte spezielle Bildungsfonds stand bisher ausschließlich den Studierenden des Vollzeit-Programms offen. Studierende der GISMA Business School können die Studiengebühren in Höhe von insgesamt 28.000,- EUR in Raten abzahlen. Wer den Bildungsfonds in Anspruch nehmen möchte, muss das bereits bei der Bewerbung angeben. Das Finanzierungsmodell sieht vor, dass während des Wochenend-MBA-Programms monatliche Zahlungen in Höhe von 500,- EUR direkt an die GISMA geleistet werden. Zusätzlich zu diesem Betrag wird ab dem Zeitpunkt der Graduierung eine prozentuale Abgabe des erzielten Verdienstes geleistet (über einen Zeitraum von 36 Monaten). Die Höhe dieser Zahlung wird vor dem Studienbeginn individuell festgelegt, beträgt zwischen ca. 9% und ca. 13 % vom Bruttoeinkommen und ist abhängig u.a. von der individuell erwarteten Verdienstsituation und den jeweiligen Karriereplänen.

Der Bildungsfonds bietet interessierten Teilnehmern eine realistische Planungsgrundlage, erklärt Dr. Annegret Zurawski, Akademische Leiterin der GISMA Business School. So wird das Studium auch für denjenigen möglich, der die Gesamtkosten nicht auf einen Schlag tragen kann. Sicherheiten erwartet die GISMA von den Bewerbern nicht. Zurawski: Wir vertrauen in das Potential, das durch ein MBA-Studium in unserer Einrichtung erreicht wird. Die beste Voraussetzung für die Förderung durch den Bildungsfonds ist ausschließlich die Qualifikation des Bewerbers und die bringt er mit, sobald er zum Studium an der GISMA zugelassen wird. Wir ermutigen unsere Interessenten, durch das MBA-Studium in ihre eigene Karriere zu investieren.

Sollte der Empfänger des Bildungsfonds während der 36 Monate arbeitslos werden oder aus anderen Gründen einen Verdienstausfall haben (z.B. Erziehungszeiten, Jobwechsel etc.), zahlt er in dieser Zeit nichts zurück. Die Beitragszahlungen verschieben sich entsprechend zeitlich nach hinten.
Durch die verdienstabhängige Rückzahlung müssen anders als bei einem Darlehen keine fixe Schuld und kein fixer Zinssatz zurückgezahlt werden.

Der GISMA-Bildungsfonds wird von der CareerConcept AG aus München betreut, mit der die Business School bereits seit Jahren für das Vollzeit-MBA-Programm zusammenarbeitet.

Der Bewerbungsschluss für den Bildungsfonds ist der 31. Dezember 2011. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.gisma.com
uniprotokolle > Nachrichten > Intelligent in die Zukunft investieren
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/221135/">Intelligent in die Zukunft investieren </a>