Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 28. November 2014 

Florian Bien: Wirtschaftsrecht

06.09.2011 - (idw) Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Der neu geschaffene Lehrstuhl für globales Wirtschaftsrecht, internationale Schiedsgerichtsbarkeit und Bürgerliches Recht an der Juristischen Fakultät der Universität Würzburg ist seit dem Sommersemester 2011 mit Florian Bien besetzt. Der neue Professor war zuvor an der Universität Tübingen tätig. Florian Bien, geboren 1974 in Bochum, studierte mit einem Stipendium des Cusanuswerks von 1996 bis 2001 Rechtswissenschaften in Tübingen und Aix-en-Provence. In Frankreich erlangte er die Maîtrise en Droit. Sein deutsches Jurastudium schloss er mit der ersten juristischen Staatsprüfung ab. Praktika in Anwaltskanzleien führten ihn nach Stuttgart, Paris und New York. Von 2001 bis 2003 absolvierte er den juristischen Vorbereitungsdienst am Landgericht Tübingen; als Wahlstation entschied er sich für die Generaldirektion Wettbewerb der Europäischen Kommission in Brüssel.

Nach der zweiten juristischen Staatsprüfung im Oktober 2003 begann Florian Bien, erneut gefördert vom Cusanuswerk, mit der Arbeit an seiner kartellrechtlichen Dissertation Fusionskontrolle und subjektiver Drittschutz. Damit wurde er 2006 an der Juristischen Fakultät der Universität Tübingen promoviert. Seine Arbeit wurde doppelt ausgezeichnet: Bien erhielt dafür einen Preis der Reinhold-und-Maria-Teufel-Stiftung (Tuttlingen) sowie den Universitätspreis des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg.

Erfolgreich in Paris gewirkt

Im September 2004 trat Florian Bien dann eine Stelle als Universitätsdozent an der Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne an, finanziell gefördert vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). In Paris lehrte er deutsches Recht und Rechtsvergleichung. Außerdem baute er einen Studiengang im deutschen Recht auf, der sich an französische Anwälte richtet.
Habilitation in Tübingen

Im April 2007 kehrte Bien an seine Tübinger Heimatfakultät zurück. Dort erstellte er seine Habilitationsschrift zum Thema Haftungskoordination in der arbeitsteiligen Pflichtenkette. Zugleich ein Beitrag zum Dogma von der Relativität der Schuldverhältnisse. Die Arbeit an dieser Schrift wurde gefördert durch das Eliteprogramm für Postdoktoranden der Baden-Württemberg-Stiftung. Die Habilitation erfolgte im Januar 2011.

Studienkreis Wettbewerb und Innovation

In Tübingen hat der neue Juraprofessor den Studienkreis Wettbewerb und Innovation gegründet und geleitet. Der Studienkreis bringt Wissenschaftler und Praktiker zusammen, um den Austausch über aktuelle Entwicklungen im Wettbewerbsrecht, in der Wettbewerbstheorie und der Wettbewerbspolitik zu fördern. Der mittlerweile fünfte Studientag des Kreises findet am Freitag, 14. Oktober, erstmals in Würzburg statt.

Forum Junge Rechtswissenschaft

Zusammen mit anderen Habilitierenden hat Florian Bien in Tübingen zudem das Forum Junge Rechtswissenschaft organisiert. Es bietet Nachwuchswissenschaftlern eine Plattform, um ihre Forschungsprojekte zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen. Das Forum steht allen Disziplinen offen, die sich mit dem geschriebenen und gelebten Recht beschäftigen.
Interdisziplinäre und internationale Forschung

Das deutsche, europäische und internationale Wirtschaftsrecht, insbesondere das Kartellrecht, sowie das deutsche, europäische und ausländische Privatrecht, hier insbesondere das Vertragsrecht: Das sind die Forschungsschwerpunkte von Professor Bien. In der Rechtsvergleichung liegt sein Fokus auf dem Recht Frankreichs. Daneben interessiert sich Bien für die Methoden der ökonomischen Analyse des Rechts.

Aktuell arbeitet Professor Bien in einem Team aus Juristen und Wirtschaftswissenschaftlern an einem Projekt zur stärker ökonomisch ausgerichteten kartellrechtlichen Missbrauchsaufsicht über marktbeherrschende Unternehmen. Mit einem Kollegen von der Université Paris 2 Panthéon-Assas forscht er zum Thema Transsystemic Teaching.


Kontakt
Prof. Dr. Florian Bien, Lehrstuhl für globales Wirtschaftsrecht, internationale Schiedsgerichtsbarkeit und Bürgerliches Recht der Universität Würzburg,
T (0931) 31-85488, bien@jura.uni-wuerzburg.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

uniprotokolle > Nachrichten > Florian Bien: Wirtschaftsrecht
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/223059/">Florian Bien: Wirtschaftsrecht </a>