Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Dezember 2014 

MS Wissenschaft kommt nach Berlin

19.09.2011 - (idw) Wissenschaft im Dialog

Initiative Wissenschaft im Dialog präsentiert Ausstellung Neue Wege in der Medizin
MS Wissenschaft 2011: Frachtschiff mit Forschung an Bord

Berlin-Tegel, 23. 25.09.2011, Kreuzfahrtanlegestelle Tegel
Berlin-Mitte, 26. 29.09.2011, Schiffbauerdamm, Nähe S-Bhf. Friedrichstraße Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft macht vom 23. 25.09.2011 in Berlin-Tegel an der Kreuzfahrtanlegestelle Tegel fest. Anschließend liegt das Schiff vom 26. 29. 09.2011 in Berlin-Mitte. Im Wissenschaftsjahr 2011 Forschung für unsere Gesundheit ist an Bord eine Ausstellung zu Themen der Gesundheitsforschung zu sehen, die faszinierende Einblicke in die aktuelle Forschung bietet. An Bord sind auch Exponate von Berliner Instituten. Die Ausstellung ist vor allem für Schüler und Familien konzipiert. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung an Bord der MS Wissenschaft zeigt, woran Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten, um Krankheiten zu erkennen und zu heilen und die Lebensqualität der Menschen zu steigern.

Durch Mitmachen und Ausprobieren erfahren die Besucher beispielsweise, wie aus Tiefseeschwämmen Medikamente entwickelt werden. Sie können einen Blick ins menschliche Gehirn werfen und ausprobieren, wie sich Alt sein anfühlt. Rund 30 Ausstellungsstationen zeigen Prozesse im Körper, erklären bildgebende und diagnostische Verfahren und geben Einblicke in die Medikamentenentwicklung, Rehabilitation und Medizintechnik. Zudem werden Fragen wie die nach einer gerechten Gesundheitsversorgung gestellt.

Die MS Wissenschaft macht Wissenschaft und Forschung auf unterhaltsame Weise erlebbar. Die Exponate sind allgemeinverständlich und geeignet für Kinder ab 12 Jahren, Jugendliche und Erwachsene.

Die Exponate der Ausstellung werden zur Verfügung gestellt von Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft, der Helmholtz-Gemeinschaft, der Leibniz-Gemeinschaft und der Max-Planck-Gesellschaft sowie von DFG-geförderten Projekten, Hochschulinstituten und weiteren Partnern. Gefördert wird die Ausstellung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Der FWF Fonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung ermöglicht den Aufenthalt in Österreich.

Berliner Institute an Bord der MS Wissenschaft:
- Das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) präsentiert ein Ausstellungsstück zu angeborenen Herzfehlern und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
- Das Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie (FMP) erläutert, was im Körper passiert, wenn wir Durst haben.
- Das Robert Koch-Institut (RKI) ist mit einem Exponat an Bord, an dem Besucher eine Pandemie simulieren können.

Öffnungszeiten:
Die Ausstellung ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Anlegestellen in Berlin:
Berlin-Tegel, 23. 25.09.2011: Kreuzfahrtterminal Tegeler See, Greenwichpromenade
Berlin-Mitte, 26. 29.09.2011: Schiffbauerdamm, Nähe S-Bahnhof Friedrichstraße

Anmeldung für Schulklassen:
Für Gruppen ist eine Anmeldung auf http://www.ms-wissenschaft.de erforderlich. Die Ausstellung ist geeignet für Schüler ab der siebten Klasse. Termine für Schulklassen sind bereits ab 9 Uhr buchbar.

Weitere Informationen:
http://www.ms-wissenschaft.de
http://www.forschung-fuer-unsere-gesundheit.de

Aktuelle Fotos zur MS Wissenschaft finden Sie
im Bereich Presse >> Bilder >>MS Wissenschaft auf http://www.wissenschaft-im-dialog.de


Ihre Ansprechpartnerinnen bei Wissenschaft im Dialog:

Projektleitung MS Wissenschaft
Beate Langholf
Telefon: 030 / 2062 295-50
beate.langholf@w-i-d.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dorothee Menhart
Telefon: 030 / 20 62 295-55
dorothee.menhart@w-i-d.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

uniprotokolle > Nachrichten > MS Wissenschaft kommt nach Berlin
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/223793/">MS Wissenschaft kommt nach Berlin </a>