Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Oktober 2014 

polenmARkT aus Greifswald erhält 2011 den Preis Pomerania Nostra

28.09.2011 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Der Greifswalder Verein polenmARkT wird 2011 mit dem deutsch-polnischen Pomerania Nostra-Preis ausgezeichnet. Dies teilte die Preisjury heute in Stettin mit. Der Verein organisiert seit 1998 jedes Jahr das zehntägige Festival der polnischen Kultur polenmARkT in Greifswald. Die Preisverleihung findet am 28. Oktober 2011 im polnischen Stettin im Schloss statt. Der mit 3.000 Euro dotierte Preis wird dann stellvertretend an den derzeitigen Vereinsvorsitzenden Prof. Alexander Wöll und seinen Vorgänger Prof. Christian Lübke übergeben. Prof. Lübke ist jetzt Direktor des Geisteswissenschaftlichen Zentrums Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas (GWZO) an der Universität Leipzig. Prof. Alexander Wöll ist Inhaber des Lehrstuhls für Ost- und Westslawische Philologie an der Universität Greifswald.

Der Beschluss der Preisjury, den Verein polenmARkT auszuzeichnen, war einstimmig. Die Entscheidung wird begründet mit dem inzwischen langjährigen ehrenamtlichen Engagement der Vereinsmitglieder für die Förderung und Verbreitung der polnischen Kultur im Raum Vorpommern-Greifswald.
Das Festival entstand als Studenteninitiative und gehört heute zu den interessantesten Festivals der polnischen Kultur in Deutschland. Zehn Tage lang finden in Greifswald Konzerte, Lesungen, Vorträge und Ausstellungen statt. Der Verein möchte mit kreativen Angeboten den deutsch-polnischen Dialog fördern. Die Mitglieder des Vereins arbeiten alle ehrenamtlich. Zu den Förderern des Vereins gehören unter anderem die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, das Polnische Institut Berlin, die Universität Greifswald, die Sparkasse Vorpommern, die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, das Studentenwerk Greifswald sowie viele weitere Einrichtungen und Unternehmen aus Vorpommern.
In diesem Jahr findet das Festival vom 17. bis zum 26. November statt.

Der Preis Pomerania Nostra wurde 2003 von den Universitäten Greifswald und Szczecin sowie den beiden Tageszeitungen Nordkurier (Neubrandenburg) und Kurier Szczeciski (Szczecin) ins Leben gerufen. Die Städte Greifswald und Szczecin traten dem Stifterkreis im Jahr 2009 bei.
Alle zwei Jahre werden mit dem Preis Persönlichkeiten geehrt, die sich auf den Gebieten der Kunst, Wissenschaft, Wirtschaft oder Politik in hervorragender Weise um West- und Vorpommern verdient gemacht haben und damit den deutsch-polnischen Dialog fördern. Die Preisvergabe findet im Wechsel in Deutschland und Polen statt.

Die bisherigen Preisträger des Pomerania Nostra sind: Prof. Berthold Beitz (Szczecin, 2003), Prof. Krzysztof Skubiszewski (Greifswald, 2005), Frau Prof. Janina Jasnowska und Prof. Michael Succow (Szczecin, 2007), Prof. Wadysaw Filipowiak (Greifswald, 2009).

Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Presse- und Informationsstelle
Domstraße 11, 17487 Greifswald
Telefon 03834 86-1150
pressestelle@uni-greifswald.de
www.uni-greifswald.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

Weitere Informationen: http://www.polenmarkt-greifswald.de/ - polenmARkT http://de-de.facebook.com/polenmarkt - polenmARkT auf Facebook http://www.uni-greifswald.de/foerdern-kooperieren/ehrungen/pomerania-nostra.html - Informationen zum Preis Pomerania Nostra http://www.youtube.com/watch?v=xd6J-sc-O7o - Polenmarkt 2010 in einem Film auf YouTube
uniprotokolle > Nachrichten > polenmARkT aus Greifswald erhält 2011 den Preis Pomerania Nostra
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/224451/">polenmARkT aus Greifswald erhält 2011 den Preis Pomerania Nostra </a>