Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Dezember 2014 

Parteien auf der Intensivstation?

13.10.2011 - (idw) Universität Trier

Wissenschaftler diskutieren an der Uni Trier Diagnosen und Heilungschancen Wie die Proteste um Stuttgart 21 und die Wahl von Wutbürger zum Wort des Jahres 2010 zeigen, gibt es in Deutschland ungewohnten und scheinbar parteiübergreifenden Bürgerprotest. Parteien stehen vor gravierenden Herausforderungen. Wie sie diese lösen oder welche Anstrengungen zur Wiederbelebung von Parteien unternommen werden können und welche Alternativen zur klassischen Parteiendemokratie denkbar wären - diese Fragen sind Gegenstand einer Tagung an der Universität Trier.

Am 20. und 21. Oktober diskutieren Wissenschaftler unter dem Thema Parteien in der Gesellschaft Abkehr von den Parteien? über die gesellschaftliche Verankerung und Reformmöglichkeiten von Parteien. Die Konferenz wird im Rahmen der Jahrestagung des Arbeitskreises Parteienforschung durchgeführt. Lokale Veranstalter sind Prof. Dr. Uwe Jun und Diplom-Politologe Benjamin Höhne von der Universität Trier.

Das Programm und weitere Informationen zur Tagung sind abrufbar unter http://www.akpf.uni-trier.de. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

uniprotokolle > Nachrichten > Parteien auf der Intensivstation?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/225412/">Parteien auf der Intensivstation? </a>