Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 2. Oktober 2014 

Stars der Antike

21.10.2011 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Archäologen der Uni Jena zeigen ab 27.10. Ausstellung zu Herakles und Co. Musik, Schauspiel, Theater wenn es jemand in einem dieser Bereiche zum Superstar gebracht hat, wird er weltweit verehrt wie ein Halbgott. Im antiken Griechenland machten es sich die Menschen leichter. Hier bewunderte man gleich Halbgötter. Der wohl beliebteste unter ihnen war Herakles.

Auch die Archäologen der Friedrich-Schiller-Universität Jena zollen ihm Tribut und widmen dem Heros eine ganze Ausstellung. Gemeinsam mit Gießener Kollegen präsentieren sie im Stadtmuseum Jena die Schau Herakles & Co. Griechische Götter und Helden aus den Antikensammlungen der Universitäten Jena und Gießen. Natürlich wird Herakles nur eine von vielen mythischen Gestalten sein, dem die Besucher in der Ausstellung begegnen werden, sagt Dr. Dennis Graen, Kustos der Jenaer Antikensammlung, der die Ausstellung zusammen mit seinem Gießener Kollegen Dr. Matthias Recke geplant hat. Vielmehr können sich die Gäste auf eine ausgedehnte Reise in die Mythologie der Griechen und Römer freuen.

Gezeigt werden mehr als 140 Objekte antiker Kleinkunst aus den beiden bedeutenden Universitätssammlungen, darunter vor allem prachtvoll bemalte Keramik, aber auch Gegenstände aus dem Alltag, wie Öllampen und Statuetten. Im letzten Jahr waren die Jenaer Exponate zu Gast in Gießen, und nun können erstmals die schönsten Stücke aus Gießen zusammen mit ihren Jenaer Pendants an der Saale gezeigt werden. Wir freuen uns außerdem, dass wir zum ersten Mal seit langem einige der erst kürzlich zurückgekehrten Gipsabgüsse antiker Statuen aus der Jenaer Sammlung wieder zeigen können und zwar frisch restauriert, sagt der Jenaer Archäologe.

Die Mythologie war in der Antike allgegenwärtig. Ob auf Gebrauchsgegenständen oder Gebäuden Götter und Helden waren das wohl beliebteste Bildthema. Unter den Göttern sind sicher Dionysos, der Gott des Weines und die mit ihm verbundenen Gestalten die beliebtesten, sagt Dennis Graen. Bei den sterblichen Helden stehen neben Herakles wohl Perseus und Theseus weit vorn auf der Beliebtheitsskala. Bei den meisten Mythen mische sich allerdings auch die Götter- und Menschenwelt, etwa bei der Schlacht um Troja, wo sich die Götter in einen Krieg zwischen Menschen einschalten und deren Geschicke lenken.

Für die Jenaer und Gießener Archäologen sei die Ausstellung eine wunderbare Gelegenheit, ihre Wissenschaft wieder einmal einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, freut sich Graen. Die Ikonographie der Kunstwerke gibt uns viele Hinweise darauf, was die Menschen der Antike gedacht und wie sie gelebt haben, sagt der Kustos der Jenaer Antikensammlung. Das wird auch im umfangreichen Begleitprogramm zur Ausstellung aufgegriffen. So gibt es themenbezogene Führungen und Vorträge, die sich mythologischen Erscheinungen widmen. Und in einem bunten Kinderprogramm lernen dann auch schon die Kleinsten die Stars der Antike und ihre Abenteuer kennen.

Außerdem ist im Rahmen der Schau ein Katalog erschienen, in dem Studentinnen und Studenten der Universität Jena die einzelnen Stücke vorstellen.

Die Ausstellung Herakles und Co. wird am 27. Oktober um 19 Uhr im Stadtmuseum Jena (Markt 7) eröffnet. Weitere Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Freitag 10-17 Uhr, Donnerstag 15-22 Uhr, Samstag und Sonntag 11-18 Uhr.


Kontakt:
Dr. Dennis Graen
Institut für Altertumswissenschaften der Universität Jena
Fürstengraben 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 944827
E-Mail: dennis.graen[at]uni-jena.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Stars der Antike
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/225936/">Stars der Antike </a>