Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 31. Juli 2014 

Mit Leistung, Begeisterung und Dynamik: Fraunhofer LBF setzt Wachstumskurs fort

07.11.2011 - (idw) Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Von einem Jahrzehnt der Dynamik spricht Institutsleiter Prof. Dr. Holger Hanselka rückblickend auf die erste Dekade seiner Amtszeit. Neben der Betriebsfestigkeit und der Adaptronik wird das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässig-keit LBF in Darmstadt seine Kernkompetenzen auf die Gebiete Elektromobilität und Kunststoffe ausbauen. Dazu errichtet das Institut derzeit das Zentrum für Systemzuverlässigkeit in der Elektromobilität und integriert das Deutsche Kunststoff-Institut DKI in seine Reihen. Damit decken die Wissenschaftler und Ingenieure des Fraunhofer LBF die komplette Wertschöpfungskette vom Molekül über das Bauteil bis zum ganzen System ab und bieten den Kunden Unterstützung vom Entwicklungsprozess bis zur Produktqualifikation.

Die Zwischenbilanz von Prof. Hanselka anlässlich einer Festveranstaltung auf Jagdschloss Kranichstein fällt nach zehn Jahren Institutsleitung dementsprechend positiv aus. Nach einer kritischen Phase Ende der 1990er Jahre hat das Institut zu einem Höhenflug angesetzt. 2001 beschäftigte das Fraunhofer LBF 78 Mitarbeiter und hatte einen Haushalt von 6 Millionen Euro. Heute sind es mehr als 360 Mitarbeiter und der Haushalt ist auf stolze 25 Millionen Euro gewachsen.

Wenn demnächst die Kollegen vom DKI zu uns stoßen, werden wir rund 500 Mitarbeiter sein und einen Jahreshaushalt von weit über 30 Millionen Euro bewegen, sagt Prof. Hanselka, der in diesen Tagen seinen 50. Geburtstag feiert.

Die letzten 10 Jahre waren geprägt vom Aufbau der Kompetenzen in der numerischen Betriebsfestigkeitsanalyse sowie der Modernisierung des Anlagenparks für die experimentelle Betriebsfestigkeitsanalyse. Mit dem LOEWE-Zentrum AdRIA (Adaptronik-Research, Innovation, Application) und dem Transferzentrum Adaptronik wurde die Adaptronik zu einer tragenden Säule des Instituts ausgebaut. Gleichzeitig wurde die Vernetzung mit der Technischen Universität Darmstadt voran getrieben.

Neben innovativen Fachthemen lag uns vor allem die Förderung und Entwicklung der Mitarbeiter und Führungskräfte am Herzen. Aus damals drei Abteilungslei-tern sind heute sieben Abteilungsleiter geworden. Drei dieser Abteilungsleiter konnten als Professoren etabliert werden, so dass das Fraunhofer LBF heute auch auf der zweiten Führungsebene gute Universitätsanbindung hat. Zudem beschäftigen wir derzeit mehr als 40 Doktoranden, erläutert Prof. Hanselka.

Über das Fraunhofer LBF
Mit ganzheitlicher Kompetenz in Betriebsfestigkeit, Adaptronik und Systemzuverlässigkeit entwickelt, bewertet und realisiert das Fraunhofer LBF unter Leitung von Professor Holger Hanselka gemeinsam mit dem assoziierten Fachgebiet Systemzuverlässigkeit und Maschinenakustik SzM an der TU Darmstadt im Team von rund 360 Mitarbeitern maßgeschneiderte Lösungen für alle Sicherheitsbauteile vom Werkstoff bis zum System, von der Idee bis zum Produkt. Automobil- und Nutzfahrzeugbau, Schienenverkehrstechnik, Schiffbau, Maschinen- und Anlagenbau, Luftfahrt, Energietechnik und andere Branchen nutzen die ausgewiesene Expertise und modernste Technologie auf mehr als 17 000 Quadratmeter Labor- und Versuchsfläche. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

uniprotokolle > Nachrichten > Mit Leistung, Begeisterung und Dynamik: Fraunhofer LBF setzt Wachstumskurs fort
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/226952/">Mit Leistung, Begeisterung und Dynamik: Fraunhofer LBF setzt Wachstumskurs fort </a>