Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Ehrensenatorwürde für wegbereitende Förderer der Universität Konstanz

21.11.2011 - (idw) Universität Konstanz

Würdigung der besonderen Verdienste von Dr. Dagmar Schmieder und Dr. h.c. Hans-Werner Hector Die Universität Konstanz verleiht Dr. Dagmar Schmieder und Dr. h.c. Hans-Werner Hector in Anerkennung ihrer Verdienste um die Universität Konstanz die Würde von Ehrensenatoren. Dagmar Schmieder und Hans-Werner Hector etablierten mit ihrem persönlichen Einsatz und ihrer engagierten Förderung neue Wege für eine exzellente Forschung. Mit der Ernennung zu Ehrensenatoren soll somit zum einen Dank für ihre großzügige Unterstützung ausgesprochen und zum anderen ihrer hohen Verbundenheit mit der Universität Konstanz Ausdruck verliehen werden, so Prof. Dr. Ulrich Rüdiger, Rektor der Universität Konstanz, über die Verdienste der neuernannten Ehrensenatoren. Die Ehrensenatorwürde ist die höchste Auszeichnung der Universität Konstanz, die für ein außergewöhnliches Engagement für die Hochschule vergeben wird.

Hans-Werner Hector schuf mit seiner Hector Stiftung II ein weitsichtiges Fördersystem für den deutschen Wissenschaftsbetrieb. Die großzügige Förderung der Stiftung ermöglicht der Universität Konstanz eine effiziente Positionierung im internationalen Wettbewerb um wissenschaftliche Spitzenkräfte, dankt Ulrich Rüdiger. Hans-Werner Hector stiftete der Universität Konstanz im März 2011 über seine Stiftung drei Millionen Euro; zu diesem Zweck wurde der Hector Personalfonds der Universität Konstanz eingerichtet. Der Fokus der Förderung liegt im MINT-Bereich, das heißt an der Universität Konstanz im Bereich der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Sektion.

Aus den Mitteln des Fonds werden Ausstattungszusagen bei Berufungs- und Bleibeverhandlungen, Gehaltsanreize für außerordentliche Leistungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und die Einrichtung von Tenure Track-Juniorprofessuren finanziert. Die Mittel werden insofern dafür eingesetzt, um besonders qualifiziertes wissenschaftliches Personal zu rekrutieren beziehungsweise zu halten. Die Universität Konstanz ist damit deutlich besser in der Lage, internationale Spitzenforscherinnen und Spitzenforscher und herausragenden wissenschaftlichen Nachwuchs an sich zu binden. Die hohe Verbundenheit Hans-Werner Hector mit der Universität Konstanz zeigt sich aber nicht nur in der finanziellen Unterstützung, sondern vor allem auch in seinem persönlichen Interesse an der Forschung und der Entwicklung der Universität Konstanz.

Dr. Dagmar Schmieder hat als Geschäftsführerin der Kliniken Schmieder und Vorsitzende der gemeinnützigen Stiftung Schmieder für Wissenschaft und Forschung mit hohem persönlichem Engagement die Forschung an sowie die Kooperation mit der Universität Konstanz unterstützt. Durch ihren Einsatz etablierte sie gemeinsame Kooperationsprojekte zwischen Wissenschaftlern der Universität und Ärzten der Kliniken Schmieder zu neurologischen Patienten, insbesondere in den Bereichen Koma, Aphasien und motorisches Training von Schlaganfallpatienten.

Ebenso hat Dagmar Schmieder maßgeblich die Einrichtung des Lurija-Institutes für Rehabilitationswissenschaften und Gesundheitsforschung als An-Institut der Universität Konstanz vorangetrieben. Das Institut ist ein Knotenpunkt der gemeinsamen Forschung mit der Klinischen Psychologie, der Sportwissenschaft und der Sprachwissenschaften der Universität Konstanz, aber auch mit bundesweiten Forschungsinstituten und Kliniken. Das Lurija-Institut wird getragen von der Stiftung Schmieder für Wissenschaft und Forschung.

Ein besonderes Anliegen ist Dagmar Schmieder die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, die in der Einrichtung des Stiftung-Schmieder-Preises ihren Ausdruck findet. Mit diesem Förderpreis werden seit 2006 herausragende Qualifikationsarbeiten auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation gewürdigt. Auch wurde die Einrichtung des Studiengangs Klinische Neuropsychologie wesentlich von Dagmar Schmieder mit in die Wege geleitet.

Neben der intensiven fachlichen Zusammenarbeit mit der Universität Konstanz hat sich Dagmar Schmieder auch als großzügige Mäzenin der Universität gezeigt. Nicht zuletzt ist sie eine der wichtigsten, sichtbarsten und einflussreichsten Fürsprecherinnen der Universität Konstanz aus dem Bereich Wirtschaft in der Bodenseeregion, so Ulrich Rüdiger.

Hinweis an die Redaktionen:
Vorankündigung: Die Verleihung der Ehrensenatorwürde an Frau Dr. Dagmar Schmieder wird im Rahmen der kommenden Sitzung der Universitätsgesellschaft Konstanz (UGK) am Freitag, 9. Dezember 2011, erfolgen. Veranstaltungsort ist der Senatssaal der Universität Konstanz (Gebäude V, 10. Etage, Raum: V 1001). Beginn der Sitzung ist 16 Uhr. Der Termin der Verleihung der Ehrensenatorwürde an Herrn Dr. h.c. Hans-Werner Hector wird noch bekanntgegeben.


Kontakt:
Universität Konstanz
Kommunikation und Marketing
Telefon: 07531 / 88-3603
E-Mail: kum@uni-konstanz.de

www.uni-konstanz.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

uniprotokolle > Nachrichten > Ehrensenatorwürde für wegbereitende Förderer der Universität Konstanz
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/227856/">Ehrensenatorwürde für wegbereitende Förderer der Universität Konstanz </a>