Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Familie, Bindungen und Fürsorge Familiärer Wandel in einer vielfältigen Moderne

09.12.2011 - (idw) Humboldt-Universität zu Berlin

Neues Referenzwerk zum Thema Familie international von Hans Bertram
und Nancy Ehlert herausgegeben Der neu erschienene Sammelband Familie, Bindungen und Fürsorge - Familiärer Wandel in einer vielfältigen Moderne präsentiert 35 Beiträge namhafter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Soziologie, Politologie, Ethnologie, Ökonomie, Psychologie und Anthropologie zur Frage der Sicherung familiärer Fürsorgeleistungen, der Gewährleistung von Fürsorglichkeit und der Unterstützung der älteren Generation.

Lange wurde angenommen, dass Modernisierungs- und Globalisierungsprozesse in den verschiedenen Regionen dieser Welt einem ähnlichen Muster folgen. Die Beiträge in dem Band zeigen jedoch, dass die hier untersuchten Länder und Regionen auf die Herausforderungen der Moderne und einer globalisierten Welt mit teilweise ähnlichen Ausgangspositionen sehr unterschiedlich reagieren: Es gibt keine einheitliche, sondern nur eine vielfältige Moderne.

Die Neubestimmung des Verhältnisses der Geschlechter in den hoch entwickelten Industrieländern angesichts vieler ökonomischer Umbrüche führt zu anderen Lösungen als die Entwicklung der Familienwirtschaft in bestimmten Regionen Afrikas, die mit ähnlichen ökonomischen Umbrüchen zu kämpfen haben. Die Fürsorge für andere, vor allem auch für die ältere Generation, ist nicht nur in den hochentwickelten Industrieländern ein Problem, sondern auch in Japan oder China mit teilweise anderen Antworten als in den westlichen Gesellschaften.

Zahlreiche Autorinnen und Autoren skizzieren bestimmte Lösungsperspektiven zur Neubestimmung von Bindung und Fürsorge in den westlichen modernen Gesellschaften: Die Lösung der Probleme wird teilweise durch den Import von Liebe aus anderen Ländern gekauft. Andere Beiträge zeigen bestimmte Probleme und Entwicklungsperspektiven mit ganz anderen Lösungen, etwa für Japan oder bestimmte Regionen Afrikas.

Auch die Aufsätze über den Islam und die neue Rolle der Frauen im Islam machen Aufbruchentwicklungen zu einem neuen Verständnis von Fürsorge und Bindung auch in diesen Regionen deutlich.

Im Schlusskapitel zieht der erste Herausgeber, Mikrosoziologe Hans Bertram, daraus bestimmte Konsequenzen für die gegenwärtigen Entwicklungen in Deutschland, was nur als ein erster Versuch verstanden sein will, von anderen zu lernen oder zumindest Denkanstöße für eine vielfältige Moderne zu erhalten.

Der Herausgeber des Bandes, Prof. Dr. Hans Bertram, ist Lehrstuhlinhaber der Mikrosoziologie an der Humboldt-Universität. Zweitherausgeberin Nancy Ehlert ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität.

Der Sammelband umfasst 746 Seiten und kostet 49,90 Euro (in Deutschland); die ISBN-Nummer lautet: 978-3-86649-447-3.

WEITERE INFORMATIONEN
Verlag Barbara Budrich
Stauffenbergstr. 7
51379 Leverkusen-Opladen
Tel.: 02171 344-594
E-Mail: info@budrich-verlag.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.budrich-verlag.de
uniprotokolle > Nachrichten > Familie, Bindungen und Fürsorge Familiärer Wandel in einer vielfältigen Moderne
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/229214/">Familie, Bindungen und Fürsorge Familiärer Wandel in einer vielfältigen Moderne </a>