Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 3. September 2014 

Neuer Bundesprecher der Universitätskanzler gewählt

27.09.2003 - (idw) Technische Universität Chemnitz

Mit Dr. Heiko Schultz repräsentiert der Kanzler der Bauhaus-Universität Weimar ab sofort die deutschen Universitätskanzler auf Bundesebene - Stellvertreterin und Stellvertreter kommen aus Paderborn und Mainz


Dr. Heiko Schultz, Kanzler der Bauhaus-Universität Weimar, ist für die nächsten drei Jahre der neue Bundessprecher der deutschen Universitätskanzler. Er wurde heute, am 26. September 2003, auf der 46. Jahrestagung der Kanzlerinnen und Kanzler der deutschen Universitäten in Chemnitz von seinen Kollegen gewählt. Dr. Schultz wird damit Nachfolger von Thomas A. H. Schöck, Kanzler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, der das Amt des Bundessprechers seit dem Jahr 2000 innehatte und nicht zur Wiederwahl antrat.

Zu den Stellvertretern des 54-jährigen Kanzlers der Weimarer Bauhaus-Universität wurden Frau Dr. Beate Wieland, Kanzlerin der Universität Paderborn und Götz Scholz, Kanzler der Johannes Gutenberg Universität Mainz gewählt. Der Bundessprecher und seine Stellvertreter arbeiten im so genannten Sprecherkreis eng mit den jeweiligen Landessprechern zusammen. Aufgabe dieses Sprecherkreises ist es, auf Bundesebene die Interessen der Kanzlerinnen und Kanzler der Universitäten als Leiter der Hochschulverwaltungen und als Verantwortliche für Haushaltsfragen und Angelegenheiten des nichtwissenschaftlichen Personals der Universitäten zu vertreten.

Zur Person: Dr. Heiko Schultz

Dr. Heiko Schultz, geboren am 14. September 1949 in Neubrandenburg (Mecklenburg/Vorpommern), studierte von 1971 bis 1975 Bauingenieurwesen an der Hochschule für Architektur und Bauwesen (HAB) Weimar. An der HAB war er bis 1992 für die Hochschulbauten verantwortlich, dort promovierte er 1986 und war bis 1990 als Technischer Leiter im Planungsbüro tätig. Im August 1990 übernahm er das Amt das Kanzlers der Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar, die 1996 in Bauhaus-Universität Weimar umbenannt worden ist. Von 2000 bis 2003 war Dr. Schultz als stellvertretender Bundessprecher der deutschen Universitätskanzler tätig. Er ist zudem aktives Mitglied in der Arbeitsgruppe Fortbildung.


Wichtiger Hinweis für die Medien: Ein Porträtfoto von Dr. Heiko Schultz können Sie in der Pressestelle der TU Chemnitz, Telefon (03 71) 531 15 36, E-Mail pressestelle@tu-chemnitz.de und im Kanzleramt der Bauhaus-Universität Weimar, Telefon (0 36 43) 58 12 11, E-Mail ka@uni-weimar.de beziehen.
uniprotokolle > Nachrichten > Neuer Bundesprecher der Universitätskanzler gewählt

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/23083/">Neuer Bundesprecher der Universitätskanzler gewählt </a>