Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 29. August 2014 

Traditionsreiche Künstlerdozentur für Star-Pianist und Dirigent Prof. Justus Frantz

20.01.2012 - (idw) Hochschule Heilbronn

- Vorlesungen für den Studiengang Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement
- Aufschlussreiche Einblicke in die erfolgreiche Organisation eines Musikfestivals
- Studiendekan Prof. Dr. Hermann-Josef Kiel: Große Ehre für Reinhold-Würth-Hochschule Heilbronn/Künzelsau, Januar 2012. Bereits seit 2004 ist es an der Hochschule Heilbronn, Campus Künzelsau - Reinhold-Würth-Hochschule gute Tradition, für den Studiengang Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement eine Künstlerdozentur zu vergeben. In diesem Jahr ist es mit dem deutschen Pianisten und Dirigenten Prof. Justus Frantz wiederholt gelungen, einen international prominenten Künstler für diese Aufgabe gewinnen zu können. In insgesamt vier Vorlesungen wird der Star und Initiator des Schleswig-Holstein-Musikfestivals den künftigen Eventplanern beispielsweise erklären, wie man eine solche Veranstaltung erfolgreich organisiert. Erstmals hält damit das Thema Festival- und Orchestermanagement Einzug in den Hörsaal. Es ist uns eine große Ehre, dass Prof. Frantz - Gründer der 'Philharmonie der Nationen' - seine wertvollen Erfahrungen sowohl theoretisch als praktisch an unsere Studierenden weitergeben möchte, sagt Prof. Dr. Hermann-Josef Kiel, Studiendekan an der Reinhold-Würth-Hochschule. Für Justus Frantz, der Professor an der Hamburger Musikhochschule ist, ist diese Dozentur eine Premiere, denn er unterrichtet erstmals Studierende der Betriebswirtschaft: Dies ist eine Herausforderung, auf die ich mich freue. Wie man junge Menschen für klassische Musik begeistern kann oder die Logistik rund um ein großes Festival auf die Beine stellt und kommerziell gewinnbringend gestaltet - darüber kann ich fundiertes Wissen vermitteln; hier liegen die Gesetze von Kultur und Betriebswirtschaft sehr nahe beieinander, so der neue Dozent. Weitere Informationen über Justus Frantz finden sich unter www.justus-frantz.de.

Künstlerdozentur an der Reinhold-Würth-Hochschule
Um den praktischen Bezug der Studierenden mit Schwerpunkt Kultur- und Freizeitmanagement zu vertiefen, entstand an der Reinhold-Würth-Hochschule die Idee der Künstlerdozentur: Ziel ist es, Künstler direkt am Hochschulstandort in der Lehre zu integrieren. Über zwei Semester hinweg gewähren sie den Studierenden Einblicke in ihr künstlerisches Genre und beantworten aktuelle Fragen zum Management. Eine derartige Verbindung zwischen Kultur und Wirtschaft ist ein wertvoller und nicht alltäglicher Beitrag zur praktischen Wissensvermittlung, denn die Studierenden erlangen wichtige Kenntnisse rund um ihre spätere Kulturvermittlung. Begleitend zur Dozentur organisieren sie öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen am Hochschulstandort und erlernen dabei auch Bestandteile des Veranstaltungsmanagements wie Bühnenaufbau oder Tontechnik. Gleichzeitig üben sie im Zusammenspiel zwischen Organisation, Produktion und Umsetzung die praxisnahe Anwendung ihrer theoretischen Kenntnisse, was die ideale Ergänzung zum betriebswirtschaftlichen Schwerpunkt des Studiengangs ist. Bisher konnten der Kabarettist Christoph Sonntag, die Popgruppe Fools Garden, der Moderator Matthias Holtmann, der Regisseur und Performance-Designer Enno-Ilka Uhde, der Sänger Hartmut Engler von der Popgruppe Pur und zuletzt der Varieté-Künstler Dirk Denzer als Künstlerdozenten gewonnen werden.
Hinweis an die Redaktion:
Die nächste Vorlesung wird Justus Frantz am 23. Januar 2012 von 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr an der Reinhold-Würth-Hochschule im Raum D 115 unter dem Titel Virtuos führen - Die Meisterklasse des Managements halten, zu der auf vorherige Anfrage auch Medienvertreter eingeladen sind. Bei dieser Gelegenheit präsentieren die Studierenden ihr Projekt Kielfestival, bei dem es im Rahmen eines Planspieles um die realitätsnahe Organisation eines Musikfestivals geht. Bitte senden Sie Ihre Anfrage an rafaela.uhle@hs-heilbronn.de.
______________________________________________________________________

Hochschule Heilbronn Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik
Mit über 7.000 Studierenden ist die staatliche Hochschule Heilbronn die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. 1961 als Ingenieurschule gegründet, liegt heute der Kompetenz-Schwerpunkt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. Angeboten werden an den drei Standorten Heilbronn, Künzelsau und Schwäbisch Hall und in sieben Fakultäten insgesamt 45 Bachelor- und Masterstudiengänge. Die enge Kooperation mit Unternehmen aus der Region und die entsprechende Vernetzung von Lehre, Forschung und Praxis werden in Heilbronn großgeschrieben.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Hermann-Josef Kiel, Hochschule Heilbronn, Campus Künzelsau - Reinhold-Würth-Hochschule, Daimlerstr. 35, 74653 Künzelsau, Telefon: 0 79 40-1306-247, E-Mail: kiel@hs-heilbronn.de, Internet: www.hs-heilbronn.de/bk
Pressekontakt Hochschule Heilbronn: Heike Wesener (Kommunikation und Marketing),

Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn, Telefon: 0 71 31-504-499, Telefax: 0 71 31-504-559,E-Mail: wesener@hs-heilbronn.de, Internet: www.hs-heilbronn.de
Pressekontakt Reinhold-Würth-Hochschule: Christa Zeller, Hochschule Heilbronn, Campus Künzelsau - Reinhold-Würth-Hochschule, Daimlerstr. 35, 74653 Künzelsau, Telefon: 0 79 40-1306-203, E-Mail: zeller@hs-heilbronn.de, Internet: www.hs-heilbronn.de/twk jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

uniprotokolle > Nachrichten > Traditionsreiche Künstlerdozentur für Star-Pianist und Dirigent Prof. Justus Frantz
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/230879/">Traditionsreiche Künstlerdozentur für Star-Pianist und Dirigent Prof. Justus Frantz </a>