Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Warten auf Oscar

24.01.2012 - (idw) Hamburg Media School

Der HMS-Abschlussfilm Raju ist für den Kurzfilm-Oscar in Hollywood nominiert. Die Academy for Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) in Los Angeles hat die Nominierungen bekannt gegeben und den HMS-Abschlussfilm Raju von Max Zähle (Regie und Drehbuch), Sin Huh (Kamera) und Stefan Gieren (Creative Producer) unter die fünf Finalisten für den Kurzfilm-Oscar 2012 gewählt. Die Bekanntgabe der Gewinner findet bei der Preisverleihung am 26. Februar im Kodak Theatre at Hollywood & Highland Center® in Hollywood statt.
Jetzt beginnt das ganz große Zittern, sagt Studiengangsleiter Prof. Richard Reitinger. Der Regisseur Max Zähle hat die Nominierung direkt in den USA verfolgt und sagt: Ich bin einfach sprachlos, dankbar und auch stolz. Es ist unfassbar und ich bin überglücklich. Auch Kameramann Sin Huh ist überwältigt: Ich freue mich riesig für das ganze Team. Es ist kaum zu glauben, dass wir für Raju nach dem Studenten-Oscar noch einmal nach Los Angeles fahren. Creative Producer Stefan Gieren sagt über die Entscheidung der Academy: Die Oscarnominierung ist der Ritterschlag in der Branche. Es ist eine unglaubliche Ehre, dass wir es mit unserem Abschlussfilm und einem so engagierten Thema bis hierhin gebracht haben.
Raju hat sich gegen insgesamt 106 eingereichte Filme durchgesetzt. Der Film handelt von einem deutschen Paar, das nach Indien reist, um ein Kind zu adoptieren. Dabei stoßen sie auf illegale Vermittlungspraktiken. In den Hauptrollen spielen Julia Richter und Wotan Wilke-Möhring. Die Absolventen des Masterstudiengangs Film der HMS hatten im Juni 2011 bereits den Student Academy Award/Foreign Category in Bronze für ihren Abschlussfilm entgegen genommen.

Über die Hamburg Media School (HMS)
Die Hamburg Media School bildet seit 2003 Studierende auf hohem Niveau zu Medienmanagern, Journalisten und Filmschaffenden aus. Träger der HMS ist eine Public-private-Partnership bestehend aus der Stiftung mit mehr als 48 renommierten Verlagen, Sendern und Medienunternehmen, der Freien und Hansestadt Hamburg, der Universität Hamburg sowie der Hochschule für bildende Künste. Wichtige Aspekte der HMS sind der hohe Praxisanteil und die Internationalität der Ausbildung. Ein hochkarätiges Team aus Dozentinnen und Dozenten der Wissenschaft und Praxis bereitet die Studierenden exzellent und umfassend auf die Herausforderungen einer immer globaler agierenden Branche vor. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.hamburgmediaschool.com
uniprotokolle > Nachrichten > Warten auf Oscar
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/231055/">Warten auf Oscar </a>