Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Unverkrampfter Blick auf die Karriere: Professorinnen an der Hochschule Niederrhein

06.02.2012 - (idw) Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

Es ist eine Männerwelt aber ohne Frauen wäre sie weniger erfolgreich und weniger lustig. Mit diesem Satz lässt sich eine von 18 Professorinnen der Hochschule zitieren, die jetzt im Rahmen eines Magazins in Wort und Bild vorgestellt werden. Es ist ein Satz, der in seiner ganzen Unverkrampftheit ein gesundes Selbstbewusstsein offenbart. Und er passt somit ausgesprochen gut zum Selbstverständnis der 18 Professorinnen aus den zehn Fachbereichen der Hochschule Niederrhein, die sich in der Broschüre Perspektiven #1 Professorinnen der Hochschule Niederrhein präsentieren.

Gudrun Kemsa, Professorin für Bewegte Bilder und Fotografie am Fachbereich Design der Hochschule Niederrhein, hat gemeinsam mit acht Studierenden und zwei wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen das Magazin entwickelt, in dem Professorinnen an ihrem Arbeitsplatz gezeigt werden und in kurzen Interviews über ihren Job, ihre Karriere, die Vereinbarkeit mit der Familie und ihre Vorbilder sprechen. Zu Wort kommen 16 Professorinnen aus allen zehn Fachbereichen. Außerdem wurden die Vizepräsidentin für Planung und Entwicklung, Prof. Dr. Saskia Drösler, und Hochschulratsmitglied Prof. Nora Gummert-Hauser portraitiert.

Bis heute befinden sich wesentlich mehr Männer in den Fuhrungspositionen der Wirtschaft, der Politik und der Wissenschaft, obwohl Frauen ebenso qualifiziert und geeignet sind, sagt Gudrun Kemsa. Das ist an der Hochschule Niederrhein nicht viel anders. So beklagt sich eine der Professorinnen über eine pathologische Frauenquote an ihrem Fachbereich. Aber zumindest die Entwicklung ist eindeutig positiv: Der Frauenanteil stieg von 18 Prozent im Jahr 2005 auf 24 Prozent im Jahr 2011. Jede vierte Professur bei uns ist weiblich. Damit liegen wir im nordrhein-westfälischen Vergleich in der Spitzengruppe, sagt Martina Czernia, die als Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule Niederrhein das Buchprojekt unterstützt hat.

Um die Erfolge in der Gleichstellung zu dokumentieren, hat das Ministerium fur Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen Mittel fur Genderprojekte an Hochschulen bereitgestellt. Mit diesen Geldern wurde die Publikation finanziert. Das rund 90 Seiten starke Hochglanzmagazin ist in einer Auflage von 1000 Exemplaren erschienen. Perspektiven #1 Professorinnen der Hochschule Niederrhein ist kostenlos bei der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschule Niederrhein zu beziehen (martina.czernia@hs-niederrhein.de).

Am Mittwoch, 8. Februar, wird die Broschüre im Rahmen der Werkschau (ab 18:30 Uhr) am Fachbereich Design, Frankenring 20, 47798 Krefeld, der Öffentlichkeit präsentiert.

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Hochschule Niederrhein, Tel.: 02151 822-3610; E-Mail: christian.Sonntag@hs-niederrhein.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });

uniprotokolle > Nachrichten > Unverkrampfter Blick auf die Karriere: Professorinnen an der Hochschule Niederrhein
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/231717/">Unverkrampfter Blick auf die Karriere: Professorinnen an der Hochschule Niederrhein </a>