Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. Oktober 2019 

Nationale Kontaktstelle Energie (NKS Energie) auf der H2-Expo

01.10.2003 - (idw) Forschungszentrum Jülich

Die Nationale Kontaktstelle Energie (NKS Energie) des Projektträgers Jülich (PTJ) präsentiert auf der H2-Expo ihre Aufgaben sowie Fördermöglichkeiten im Rahmen des 6. Forschungsrahmenprogramms der EU für Forschungsprojekte in den Bereichen Wasserstoff und Brennstoffzellen.

Der Projektträger Jülich (PTJ) ist eine Organisation, die für diverse Auftraggeber, vor allem für das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA), aber auch für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und verschiedene Länder-Ministerien das Management der Förderprogramme und Förderschwerpunkte übernimmt. PTJ hat seinen Hauptsitz als weitgehend selbstständige Organisationseinheit im Forschungszentrum Jülich. Hauptaufgabe des Projektträgers PTJ ist die fachliche und administrative Betreuung von Projekten, die im Rahmen von Forschungs- und Technologieprogrammen der auftraggebenden Ministerien gefördert werden.

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt der Tätigkeiten des Projektträgers ist die Verbindung zu den Programmen der Europäischen Union. So führt der Projektträger Jülich u. a. im Bereich nicht-nukleare Energie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit und in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission die Aufgaben der Nationalen Kontaktstelle (NKS) für das 6. Forschungsrahmenprogramm der EU durch.

Die NKS Energie betreut den mit insgesamt 810 Mio. Euro ausgestatteten Bereich "Nachhaltige Energiesysteme" des 6. Forschungsrahmenprogramms, das im Zeitraum 2003 - 2006 durchgeführt wird. Neue Wasserstofftechnologien sowie Brennstoffzellen und ihre Anwendung sind u. a. Förderschwerpunkte in diesem Teilbereich. Die Tätigkeit der NKS Energie zielt auf eine stärkere und effizientere Beteiligung deutscher F+E-Partner an diesem Programm ab. Sie ist Ansprechpartner für Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen, Kommunen sowie weitere interessierte Stellen in Deutschland. Zu ihrem Leistungsangebot gehören Informations- und Beratungstätigkeiten wie z. B. Infoveranstaltungen, Beiträge zu Workshops und individuelle Beratungen. Darüber hinaus bietet sie einen Informationsbrief mit aktuellen Informationen über das 6. Forschungsrahmenprogramm an.

Sie finden die Nationale Kontaktstelle Energie des Projektträgers Jülich auf dem Gemeinschaftsstand des Kompetenz-Netzwerks Brennstoffzelle NRW (Standnummer 4210).

Ansprechpartner: Dr. Jörg Ehlers
Tel. 02461/61-5277
eu-energie@fz-juelich.de
uniprotokolle > Nachrichten > Nationale Kontaktstelle Energie (NKS Energie) auf der H2-Expo

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/23184/">Nationale Kontaktstelle Energie (NKS Energie) auf der H2-Expo </a>