Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. September 2014 

BIOTECHNICA: Professionelle Online-Datenbanken zur Biotechnologie

02.10.2003 - (idw) Fachinformationszentrum Karlsruhe

3,4 Millionen Biosequenzen aus Patentdokumenten: Homologiesuchen in DGENE und PCTGEN möglich / neue Patentvolltextdatenbanken / vom Literaturzitat direkt zum Volltext / FIZ Karlsruhe auf der BIOTECHNICA 2003, Stand Nr. A40 in Halle 3

Hannover/Karlsruhe, Oktober 2003 - Das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe präsentiert vom 7.-9. Oktober 2003 auf der diesjährigen BIOTECHNIKA in Hannover sein Angebot an wissenschaftlich-technischen Online-Datenbanken in den Bereichen Biotechnologie und Patentinformation, die über den Informationsverbund STN International (The Scientific and Technical Network) weltweit angeboten werden. Mit seinen über 220 Datenbanken mit ca. 400 Millionen Dokumenten aus allen Bereichen von Wissenschaft und Technik einschließlich der wichtigen Patentinformation ist STN International weltweit der führende Anbieter.

Die Forschungsaktivitäten im Bereich Biotechnologie nehmen rasant zu. Fachleute aus Informationswissenschaft und -technik tragen dieses Wissen zusammen und bereiten es für hochentwickelte Datenbanken auf, die dann ihrerseits Forschung und Entwicklung als wertvolle Informationsquellen zur Verfügung gestellt werden. Einer dieser bedeutenden Informationsspeicher ist die auf STN International angebotene Biotechnologie- und Patentdatenbank DGENE. Die Derwent Geneseq Datenbank (DGENE) enthält über 3,4 Millionen Biosequenzen aus internationalen Patentdokumenten. Die professionelle Datenbank liefert in Sekundenschnelle Informationen zu identischen Sequenzen unter den rund 1 Million Aminosäure- und über 2,4 Millionen Nukleinsäuresequenzen und, was ebenso wichtig ist, sie bietet die Möglichkeit der Ähnlichkeitssuche.
Die ganz neue Datenbank PCTGEN (World Patent Application Biosequences) wird vom FIZ Karlsruhe zusammen mit der WIPO produziert und kam im Februar auf den Markt. Sie umfasst Informationen zu über 1,5 Millionen Nukleinsäure- und Proteinsequenzen aus Patentanmeldungen der Weltorganisation für Geistiges Eigentum (WIPO) von August 2001 bis heute. Ähnlichkeits- (Homologie-) Suchen sind ebenfalls möglich.
Die Datenbank GENBANK enthält Informationen zu über 21 Millionen Nukleinsäuresequenzen. Die Datenbanken BIOTECHABS und BIOTECHNO decken die weltweite Literatur zu allen Gebieten der Biotechnologie ab, von Gentechnik, Biochemischer Verfahrenstechnik und Fermentation bis hin zur Grundlagenforschung und der industriellen Anwendung.

STN International bietet Informationen zu allen Bereichen der Biotechnologie, u.a. zu den Themen Biotechnologie in der Landwirtschaft, Biopolymere, Umwelt, Fermentation, Nahrungsmittelproduktion, Gentechnik, Labortechnik, Medizin, Pharmazie und Wirtschaftsinformationen.

29 reine Patentdatenbanken bieten Zugriff auf Patentanmeldungen und erteilte Patente von nationalen und internationalen Patentämtern der 42 wichtigsten Industrienationen der Welt. Markendatenbanken sind ebenfalls verfügbar.

Neu im Angebot:
Mit PATDPAFULL bringt das FIZ Karlsruhe knapp eine Million deutscher Patent- und Gebrauchsmusterschriften des DPMA im Volltext online und bietet damit eine Ergänzung zu bereits vorhandenen Volltextdatenbanken mit Beständen des Europäischen und des U.S.-amerikanischen Patentamtes und der WIPO.
Hoch interessant ist die neue, weltweit einzigartige Volltext-Datenbank RDISCLOSURE. Sie macht ungeschützte Erfindungen für die Öffentlichkeit verfügbar. RDISCLOSURE ist die elektronische Version von "Research Disclosure", einer seit über 40 Jahren bestehenden Fachzeitschrift, die Erfindern dazu dient, ihre Neuentwicklungen und Ideen einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Die Erfindungen sind zum Veröffentlichungszeitpunkt nicht patentgeschützt, das heißt, sie können von jedermann für die eigene Produktentwicklung genutzt werden. Inhaltlich deckt die Datenbank Erfindungen aus allen Bereichen der Wissenschaft und Forschung ab, das heißt, zu allen Klassen des internationalen Patentklassifizierungssystems IPC. Insgesamt sind bis heute 27.000 Einzelpublikationen eingetragen (Stand 05/03). Die ersten reichen zurück bis zum Jahr 1960.

Jeder einzelne Literaturhinweis der bibliografischen Datenbanken enthält Titel und bibliografische Daten der jeweiligen Originalpublikation. Inhaltlich erschlossen werden die Dokumente durch kurze Beschreibungen (Abstracts), Klassifikation, Schlagworte, Indexierungs-begriffe, etc. Will man den Fachaufsatz oder das technische Dokument im vollen Wortlaut bestellen, ist das direkt aus dem Datenbankdokument heraus möglich. Ein Link führt zu den Volltextordersystemen innerhalb der STN Full-Text Solution (z. B. Chemport / FIZ AutoDoc). Wird der Beitrag von einem der angeschlossenen Lieferanten in elektronischer Form angeboten, kann er sofort online abgerufen werden. Liegt die Publikation nur auf Papier vor, kann sie zur Lieferung per Fax oder Post bestellt werden.

Auf die Online-Datenbanken von STN kann über kommerzielle Datentransfernetze wie Datex-P (Telekom), BT Concert X.25, über akademische Netze und über das Internet zugegriffen werden. Im Internet stehen mit STN Easy (http://stneasy.fiz-karlsruhe.de) ein nutzerfreundliches Angebot für Einsteiger und mit STN on the Web (http://stnweb.fiz-karlsruhe.de) eine leistungsstarke Suchoberfläche für geübtere Datenbanknutzer zur Verfügung.


Weitere Informationen bei:

Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe
STN Europa
Postfach 2465, 76012 Karlsruhe, Germany
Tel: (+49) 7247/808-555, Fax (+49) 7247/808-259
E-Mail: helpdesk@fiz-karlsruhe.de, www.stn-international.de


Das FIZ Karlsruhe ist eine gemeinnützige wissenschaftliche Serviceeinrichtung, die wissenschaftliche und technische Informationsdienste in elektronischer und gedruckter Form produziert und vermarktet. Es bietet seine Dienstleistungen international an.
Größter Geschäftsbereich ist der weltweit führende Online-Dienst für wissenschaftlich-technische Datenbanken STN International (The Scientific and Technical Information Network), den das FIZ Karlsruhe als europäischer Partner im Verbund mit dem amerikanischen Chemical Abstracts Service (CAS), Columbus, Ohio und der Japan Science and Technology Agency (JST), Tokio betreibt. Über STN International bietet es weltweit Zugang zu bibliografischen, numerischen, Fakten- und Volltextdatenbanken aus allen Fachgebieten von Wissenschaft und Technik, darunter die weltweit größten und bedeutendsten Patentdatenbanken. In seinem breitgefächerten Produktspektrum befinden sich zurzeit mehr als 220 Datenbanken mit insgesamt ca. 400 Mio. Dokumenten aus allen Fachgebieten von Wissenschaft und Technik.

In Zusammenarbeit mit Institutionen aus dem In- und Ausland erstellt das FIZ Karlsruhe Datenbanken in den Fach-gebieten Energie, Kernforschung und Kerntechnik, Kristallografie, Kunststoffe, Mathematik, Informatik und Physik und bietet einen Recherchedienst für alle Unternehmen oder Institutionen mit F&E-Aktivitäten an.
Das FIZ Karlsruhe ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft (WGL e.V.), in der sich außeruniversitäre Forschungs- und Serviceeinrichtungen verschiedener Wissenschaftsbereiche zusammengeschlossen haben, die gemeinsam von Bund und Ländern gefördert werden.
uniprotokolle > Nachrichten > BIOTECHNICA: Professionelle Online-Datenbanken zur Biotechnologie

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/23292/">BIOTECHNICA: Professionelle Online-Datenbanken zur Biotechnologie </a>