Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Soziale Arbeit braucht neues Selbstverständnis

01.03.2012 - (idw) Fachhochschule Jena

Bundesweite Fachtagung zur Jugendsozialarbeit an der Fachhochschule Jena Am 8. und 9. März findet an der Fachhochschule Jena die bundesweite Fachtagung zur Jugendsozialarbeit statt. Zum Thema Im Räderwerk der Systeme beziehen Sozialarbeiter aus ganz Deutschland Position und wollen in einen gemeinsamen Dialog mit Politikern und Pädagogen treten.

In gemeinsamer Zusammenarbeit der Stadt Jena mit der Fachhochschule und den Fachleuten, knüpft die Tagung an aktuelle Entwicklungen der Jugendsozialarbeit an und will, neben einer Analyse der Situation, zu einer Bündelung der Kräfte führen. Dabei geht es vor allem darum, zu zeigen, dass Soziale Arbeit ein gemeinsames, neues Selbstverständnis braucht, das ein machtloses Einzelgängertum ablösen muss. Nur so können Sozialarbeiter zum Sprachrohr der Jugend werden und den dringenden Handlungsbedarf bestimmen und umsetzen.

Daher richtet sich die Fachtagung an Streetworker und mobile Jugendarbeiter, an Jugendsozialarbeiter sowie an die Jugendberufshilfe und Schulsozialarbeiter. Auch Mitarbeiter der Jobcenter, Politiker und Rechtsanwälte sowie alle interessierten Studierenden, Bürger und Bürgerinnen sind aufgefordert, Kernpunkte zu erarbeiten und eine gemeinsame Handlungsstrategie im Sinne der Jugend zu diskutieren.

In verschiedenen Workshops können Erfahrungen ausgetauscht und Lösungsansätze erarbeitet werden, während unterschiedliche Vorträge zur aktuellen Lage der Sozialen Arbeit eine Gesprächsgrundlage geben. Die Workshops widmen sich einerseits den spezifischen Einzelfallhilfen der Jugendsozialarbeit im Spannungsfeld zwischen SGB VIII, II und XI, andererseits aber auch den Bedingungen für eine gelingende Partizipation von Jugendlichen im Arbeitsalltag.

Ziel der Fachtagung ist eine umfassende Diskussion der Handlungsfelder Sozialer Arbeit; zum Beispiel bedarf die politische Arbeit sowohl auf lokalpolitischer Ebene als auch länderübergreifend einer konkreten Strategie. Die Veranstaltung findet in der Aula (Haus 4) statt und beginnt am 8. März um 9.00 Uhr, am 9. März schon um 8.30 Uhr.

Kontakt: Prof. Dr. Werner Lindner
Fachbereich Sozialwesen
E-Mail: werner.lindner@fh-jena.de

Katharina Heidecke jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.fh-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Soziale Arbeit braucht neues Selbstverständnis
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/233116/">Soziale Arbeit braucht neues Selbstverständnis </a>