Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

TU Berlin vergibt Hans-Jürgen-Ewers-Preis für Nachwuchswissenschaftler

03.10.2003 - (idw) Technische Universität Berlin

Einladung zum internationalen "Workshop on Applied Infrastructure Research" an der TU Berlin

Zum ersten Mal wird in diesem Jahr der Hans-Jürgen-Ewers-Preis für angewandte wirtschaftswissenschaftliche Infrastrukturforschung der Technischen Universität Berlin vergeben.
Benannt ist der Preis nach dem im vergangenen Jahr verstorbenen TU-Präsidenten Prof. Dr. Hans-Jürgen Ewers.

Mit dieser Auszeichnung sollen innovative Arbeiten des wissenschaftlichen Nachwuchses zur (De-) Regulierung und Finanzierung der Infrastrukturentwicklung gefördert werden. Vergeben wird der mit 3.000 Euro dotierte Preis durch die Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V. und durch das Fachgebiet für Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP). Die Ausschreibung des Preises richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aller deutschen Universitäten.

Dr. Hans-Jürgen Ewers (1942 bis 2002) war Professor für Volkswirtschaftslehre in Berlin und Münster, Direktor am Wissenschaftszentrum Berlin sowie Direktor des Instituts für Verkehrswissenschaft an der Universität Münster und gründete 1995 das Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik an der Technischen Universität Berlin, deren Präsident er von 1997 bis 2002 war. Als Forscher, Politikberater und Wissenschaftsmanager galt Prof. Ewers als ein Vordenker der Infrastrukturforschung in Deutschland.

Wir möchten Sie hiermit herzlich zu der Preisverleihung einladen, die im Rahmen der internationalen Tagung "Workshop on Applied Infrastructure Research" stattfindet.

Zeit: am Sonnabend, dem 11. Oktober 2003, 10.00 Uhr
Ort: TU Berlin, Hauptgebäude, Raum H 3005, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

In diesem Jahr werden mit dem Preis zwei Arbeiten ausgezeichnet.
Dr. Martina Bätzel wird für ihre Arbeit zu dem Thema "Studienfinanzierung im Sozialstaat - eine Konzeption im Lichte der Gestaltungsprinzipien der Sozialen Marktwirtschaft" ausgezeichnet. Ihre Dissertation fertigte Martina Bätzel an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz an.

"Infrastrukturreform in Transformationsländern - Privatisierung, Liberalisierung und Regulierung von Flughäfen in Polen und Russland" ist der Titel der Dissertation von Dr. Lars Petzold. Seine Arbeit ist als nebenberufliche Promotion am Europäischen Institut für Internationale Wirtschaftspolitik an der Universität Potsdam entstanden.

Beide Preisträger erhalten ein Preisgeld in Höhe von je 1.500 Euro.
Weitere Informationen zu den Preisträgern und ihren Arbeiten erhalten Sie am Fachgebiet für Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP), Benedikt Peter, Tel. 030/314-25048, Fax. -26934, E-Mail: bp@wip.tu-berlin.de


Finanzierung und Regulierung von Infrastruktur im Verkehrs- und Energiesektor

Einladung zum internationalen "Workshop on Applied Infrastructure Research" an der TU Berlin

Die Technische Universität Berlin und das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) Berlin veranstalten am 11. Oktober 2003 den zweiten "Workshop on Applied Infrastructure Research".

Das diesjährige Thema der Veranstaltung lautet "Regulation and Investment in Infrastructure Provision - Theory and Policy". Schwerpunkte werden dabei die Finanzierung und Regulierung von Infrastruktur im Verkehrs- und Energiesektor sein.
Die gegenwärtige wissenschaftliche Diskussion und Wirtschaftspolitik hat sich vermehrt der Liberalisierung und kurzfristigen Preiseffekten zugewandt. Gefahr dabei ist jedoch die Vernachlässigung der Rolle von langfristigen Investitionen in die Infrastruktur, was die jüngsten Stromausfälle in den Vereinigten Staaten und Großbritannien belegen.
Ziel dieses Workshops ist es, neueste Erkenntnisse bezüglich des Einflusses von institutionellen und vertraglichen Absprachen bei Langzeitinvestitionen aufzuzeigen sowie gegenwärtige Entwicklungen in der Politik zu diskutieren.
Wir möchten Sie hiermit herzlich zu dem Workshop einladen.

Zeit: am Sonnabend, dem 11. Oktober 2003, 8.00 - 19.00 Uhr

Ort: TU Berlin, Hauptgebäude, Raum H 3005, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

Zu den Höhepunkten der Veranstaltung zählen der Festvortrag von Prof. Dr. Hellwig, Universität Mannheim und Vorsitzender der Monopolkommission, sowie folgende Beiträge:

Prof. Dr. Paul Grout (University of Bristol): Competition Policy and Long Term Infrastructure.
Prof. Roger Vickerman (University of Kent): Maintenance Incentives under Different Infrastructure Regimes.
Dr. Gert Brunekreeft (University of Cambridge): Market-Based Investment in Electricity Transmission Networks: Controllable Flow.
Christoph Müller (ENBW) Wolfgang Wienken (ENBW): Openness of the German Electricity Supply Industry
Dr. Ofelia Betancor (Universidad de Las Palmas de Gran Canaria): Airport Congestion in the EU: More Investment or Better Pricing?
Dr. Phil Burns (Frontier Economics): Regulatory Instruments and Their Effects on Investment Behaviour.
Dr. Maria Vagliasindi (EBRD): Investment and Regulatory Reforms in the Development of Infrastructure Across Transition Economies.
Prof. Dr. Georg Meran (DIW Berlin & TU Berlin): Self-Regulation and Association Agreements - The Case of German Gas Regulation.
Dr. Jens Perner (RWE) Andreas Seeliger (Universität Köln): Impacts of a Gas Cartel on the European Gas Market-Selected Results From the Supply Model EUGAS.
Gernot Liedtke (Universität Karlsruhe) Anselm Ott (Universität Karlsruhe): A New Directive for Road Pricing - Discussion and Consequences.

Dr. Ansgar Bendiek (HSH Nordbank): Norwegian Experience with Highway Concession
Andreas Ehrenmann (Judge Institute of Management Studies) Karsten Neuhoff: A Comparison of Electricity Market Designs in Networks

Das vollständige Programm finden Sie im Internet unter http://wip.tu-berlin.de/workshop

Weitere Informationen zur Tagung erteilen Ihnen gern: PD Dr. Christian von Hirschhausen und Thorsten Beckers, Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP) der TU Berlin, Tel.: 030/314-25449 /-23243, E-Mail: cvh@wip.tu-berlin.de, tb@wip.tu-berlin.de
uniprotokolle > Nachrichten > TU Berlin vergibt Hans-Jürgen-Ewers-Preis für Nachwuchswissenschaftler

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/23343/">TU Berlin vergibt Hans-Jürgen-Ewers-Preis für Nachwuchswissenschaftler </a>