Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. Oktober 2019 

Zusammen den Mediennachwuchs fördern

08.03.2012 - (idw) Hamburg Media School

Die zwei neuen Förderer Edel AG und Just Software AG engagieren sich für die Hamburg Media School als Ausbildungs- und Forschungsinstitution. Die Förderunternehmen der Hamburg Media School (HMS) bilden ein solides und breites Fundament für die Arbeit der Schule. Gemeinsam unterstützen sie durch ihr Engagement die Verbindung von Praxis, Lehre und Forschung auf dem Kunst- und Mediencampus Hamburg. Gleich zu Beginn dieses Jahres sind zwei neue Partner zum Stifterkreis dazugekommen: Die Edel AG und die Just Software AG. Damit engagieren sich mittlerweile 48 nationale und internationale Unternehmen aus der Medienbranche für die HMS.

"Wir sind ein Hamburger Medienunternehmen mit hohen Ansprüchen an die Qualität unserer Inhalte und unserer eigenen Arbeit", sagt Michael Haentjes, Vorstand der Edel AG. "Wir wissen, ebenso wie die HMS, ganz genau, was professionelles Niveau bedeutet, und freuen uns sehr, auf dieser Ebene die Ausbildung junger Studierender fördern zu können. Denn bei aller Kreativität und medienberufsbedingter Lässigkeit ist die Vermittlung qualitativ hoher und anspruchsvoller Ausbildungsinhalte als Rüstzeug für die durchaus raue Arbeitswelt unabdingbar und unterscheidet am Ende den Wirrkopf vom Strategen", so der Edel-CEO weiter.

Dr. Thomas Kreye, Vorstandvorsitzender der Just Software AG fügt hinzu: "Wir sind über Gespräche mit hochmotivierten und -qualifizierten Bewerbern auf die Hamburg Media School aufmerksam geworden. Durch unsere Förderung möchten wir Forschung und Lehre nachhaltig unterstützen und eine langfristige Partnerschaft mit der Hamburg Media School aufbauen."

Die HMS bietet ihren Stiftern klar definierte Leistungen, wie zum Beispiel maßgeschneiderte Weiterbildungs- und Schulungsangebote, exklusive Absolventen- und Praktikantenvermittlung oder auch die Teilnahme an Workshops zu aktuellen Fragen im Medienbereich. "Wer die Arbeit der HMS unterstützen und sich für den Mediennachwuchs engagieren möchte, kann dies in vielfältiger Form tun", sagt Prof. Dr. Insa Sjurts, Geschäftsführerin der HMS. "Das Engagement als Stifter kann eine allgemeine Stiftungsmitgliedschaft sein, sich aber auch in der Förderung konkreter Einzelprojekte in der Forschung ausdrücken oder Stipendien für Studierende umfassen."

Über die Hamburg Media School (HMS)
Die Hamburg Media School bildet seit 2003 Studierende auf höchstem Niveau zu Medienmanagern, Journalisten und Filmschaffenden aus. Träger der HMS ist eine Public-private-Partnership bestehend aus der Stiftung mit 48 renommierten Verlagen, Sendern und Medienunternehmen, der Stadt Hamburg, der Universität Hamburg sowie der Hochschule für bildende Künste. Wichtige Aspekte der HMS sind der hohe Praxisanteil und die Internationalität der Ausbildung. Ein hochkarätiges Team aus Dozenten der Wissenschaft und Praxis bereitet die Studierenden exzellent und umfassend auf die Herausforderungen einer immer globaler agierenden Branche vor. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.hamburgmediaschool.com
uniprotokolle > Nachrichten > Zusammen den Mediennachwuchs fördern
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/233556/">Zusammen den Mediennachwuchs fördern </a>