Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 30. Oktober 2014 

Thermophysikalische Stoffdaten aus dem Internet

03.10.2003 - (idw) Fachinformationszentrum Chemie GmbH

FIZ CHEMIE Berlin kündigt die Auflage der thermophysikalischen Stoffdatenbank INFOTHERM im XML-Format an / Angebot übers Internet / Problemlose Einbindung in internetbasierte Firmennetze

Berlin, Oktober 2003 - Anlässlich der GDCh-Jahrestagung in München kündigt die Fachinformationszentrum Chemie GmbH (FIZ CHEMIE Berlin) die Auflage ihrer bewährten thermophysikalischen Stoffdatenbank INFOTHERM im XML-Format an. XML (Extended Markup Language) hat sich als weltweit akzeptierter Datenaustauschstandard für Informationsangebote im Internet und in internetbasierten Firmennetzen (Intranets) durchgesetzt. Mit dem neuen Angebot übers Internet will das FIZ CHEMIE Berlin vor allem Ingenieurbüros im chemischen Anlagenbau bedienen, die zur Informationsbeschaffung zunehmend das Web nutzen. Die Einbindung der Datensammlung in internetbasierte Firmennetze ist durch die XML-Technologie problemlos möglich.

INFOTHERM liefert als qualitätsgeprüfte Datenbank Reinstoff-Basisdaten sowie Faktendaten zu Gemischen, zum Beispiel PVT-Eigenschaften, Phasengleichgewichte, Transport- und Oberflächeneigenschaften, kalorische Eigenschaften und Fest-Flüssig-Gleichgewichte. Der gesamte Datenbestand umfasst derzeit rund 90.000 Datensätze zu Gemischen sowie rund 199.000 über Reinstoffe. Das erste Release in XML im November wird über 80.000 Datensätze zu Gemischen und über 60.000 Datensätze über Reinstoffe beinhalten. Jeder einzelne Wert kann zielgerichtet anhand des chemischen Namens, des Trivialnamens einer Verbindung, einer Formel oder der CAS Registry No. innerhalb weniger Sekunden abgerufen werden. Die Informationen stammen aus Veröffentlichungen in Zeitschriften und Handbüchern sowie aus Datensammlungen, die das FIZ CHEMIE Berlin für INFOTHERM auswertet. Die Sammlung deckt den Veröffentlichungszeitraum von 1985 bis heute ab. Sie wird laufend weitergeführt. Die neuen Erkenntnisse und Ergänzungen werden monatlich in die Datenbank eingebracht.

Weitere Informationen:

FIZ CHEMIE Berlin
Franklinstraße 11
D-10587 Berlin

Ansprechpartner:
Leiter Produktentw. & Internetdienste
Dr. Jost T. Bohlen
Tel.: (+49 30) 399 77-223
Telefax: (+49 30) 399 77-135
E-Mail: bohlen@fiz-chemie.de

Für die Presse:
Dr. Anthony R. Flambard
Leiter Marketing & Vertrieb
Tel.: (+49 30) 399 77-140
Telefax: (+49 30) 399 77-132
E-Mail: arf@fiz-chemie.de


Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die nicht historischen Charakters sind, beziehen sich auf die Zukunft im Sinne des U.S. Sicherheitsgesetzes. Die vorausschauenden Aussagen sind Annahmen, die auf dem gegenwärtigen Informationsstand basieren und somit gewissen Unsicherheitsfaktoren unterliegen. Tatsächlich eingetretene Ergebnisse können von den vorausgesagten Ergebnissen durch vielfältige Faktoren wesentlich abweichen, hervorgerufen z. B. durch Veränderungen bezüglich Technologie, Produktentwicklung oder Produktion, Marktakzeptanz, Kosten oder Preise der Produkte von FIZ CHEMIE Berlin und Abhängigkeiten von Kooperationen und Partnern, Genehmigungsverfahren, Wettbewerb, geistigen Eigentums oder Patentschutz- und Copyrightrechten.
uniprotokolle > Nachrichten > Thermophysikalische Stoffdaten aus dem Internet

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/23357/">Thermophysikalische Stoffdaten aus dem Internet </a>